Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Heuerßen Hitzige Ofen-Debatte endet glimpflich
Schaumburg Lindhorst Heuerßen Hitzige Ofen-Debatte endet glimpflich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 17.03.2012
Wolfgang Bergemann (rechts) unterstützt als neuer Schriftführer den wiedergewählten Vorstand Eckhart Genz (von links), Dagmar Genz und Frank Stahlhut. Quelle: svb
Heuerßen/Kobbensen (svb)

Dass die Wahlvorschläge zur Vorstandswahl bereits auf der Einladung standen, sorgte zu Beginn der Versammlung für Kritik. Es entstehe der Eindruck, die Versammlung sei  in ihren normalerweise mündlich vorgetragenen Wahlvorschlägen eingeschränkter, lautete eine Wortmeldung. Die schriftliche Vorlage der Namen wirke daher etwas „unglücklich“.

Trotz des Einwandes blieb es bei den vorliegenden Wahlvorschlägen. Die 30 Anwesenden des 73 Mitglieder zählenden Vereins wählten Wolfgang Bergemann zum neuen Schriftführer. Vorsitzender bleibt Eckhart Genz, sein Stellvertreter Frank Stahlhut und Dagmar Genz Schatzmeisterin.

Um die Schutzhütte der Dorfgemeinschaft auch in den Wintermonaten nutzen zu können, beschlossen die Mitglieder die Beschaffung eines Ofens. Zwei Angebote standen zur Wahl, wobei auch das günstigere Angebot für 1800 Euro inklusive Schornstein  unter den Anwesenden viele Fragen aufwarf und einigen immer noch zu teuer erschien, zumal der Einbau durch die Dorfgemeinschaft geschehen müsse.

Die hitzige Debatte, ob sich eine solche Anschaffung lohne, beendete Adolf Meineke, der einen gebrauchten Ofen spendet. Sollte die Aufstellung dieses älteren Ofens nach Prüfung durch einen Schornsteinfeger technisch nicht möglich sein, wird doch Variante für 1800 Euro verwirklicht.

Um die Hütte intensiver zu nutzen und um die Attraktivität des Vereins zu steigern, wird für dieses Jahr eine Herbstwanderung und ein Spieleabend organisiert. Seit zehn Jahren gehören Lina Stahlhut, Josef Christ, Anke Kirschke, Axel Schiemann, Horst Ellersiek, Ralf und Armin Stöber, Georg Fokken sowie Christian Lommek dem Verein an. Weil keiner der Jubilare anwesend war, werden die Ehrungen nachgeholt.