Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kobbensen zum Durchblättern auf 130 Seiten

Karl-Werner Coith hat seit April 2015 an Chronik geschrieben Kobbensen zum Durchblättern auf 130 Seiten

Der Veröffentlichung der 130 Seiten langen Kobbenser Orts-Chronik steht nun nichts mehr im Wege.

Voriger Artikel
Autofahrer mogeln bei Umleitung
Nächster Artikel
Fehlplanung an neuer Kreuzung

Andreas Walter (von links), Karl-Werner Coith, Christoph Meier und Gösta Berkenhagen freuen sich gemeinsam auf die Fertigstellung der Chronik.

Quelle: lkl

Heuerßen. Am Dienstag hat sich der Festausschuss der 800-Jahr-Feierlichkeiten des Ortes aus dem vergangenen Jahr darauf geeinigt, welche Druckerei den Zuschlag für die Fertigstellung bekommen soll. Bei der finalen Auswahl haben die Papierbeschichtung, der Glanzgrad des Papiers und die Farben eine entscheidende Rolle gespielt, wie Chronik-Autor Karl-Werner Coith berichtet.
Die Chronik stellt zunächst dar, wie sich Kobbensen im Verlauf der 800 Jahre aus der Vogelperspektive verändert hat. Hierfür hat Coith unter anderem im fürstlichen Katasteramt in Bückeburg recherchiert. Die Historie des Dorfes Kobbensen wird anhand von ausgewählten Meilensteinen dargestellt. Darauf folgen Beschreibungen bedeutender Ereignisse im Dorf während der letzten 100 Jahre sowie von Kobbensen in der heutigen Zeit. Als besondere Schwerpunkte hat sich Coith mit dem Neubau der Dorfgemeinschaftshauses, der Geschichte der Poststelle, dem Hausnummernsystem und den Kobbenser Trachten beschäftigt. Ein umfassendes Kapitel stellt die Darstellung der Straßen und Häuser in Kobbensen dar. Etwa 90 Prozent der Kobbenser Gebäude und deren Veränderungen sind mit Hilfe alter und neuer Fotos abgebildet.
Coith, der eigentlich aus Stadthagen stammt, aber mittlerweile seit 1973 in Kobbensen lebt, möchte mit seiner Chronik insbesondere bei den Neubürgern das Interesse an der Geschichte des Ortes wecken. Daher war es ihm wichtig, kein trockenes Geschichtsbuch zu schreiben. Mit der Hilfe von älteren Einwohnern hat er einige Geschichten aufgetan, die hauptsächlich zum Schmunzeln anregen.
Die Chronik ist ab Mitte Oktober erhältlich und kann im Gemeindebüro erworben werden. lkl

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg