Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nachbesserungen an B 65 geplant

Kreuzung Kobbensen Nachbesserungen an B 65 geplant

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Hameln gibt Fehler in der Planung der Kobbenser Kreuzung an der B 65 zu. Leiter Markus Brockmann sagt dazu: „Die ausführende Firma hat alles so gemacht, wie wir wollten.“

Voriger Artikel
Fehlplanung an neuer Kreuzung
Nächster Artikel
Spuren aus vorrömischer Zeit entdeckt
Quelle: Symbolfoto

Heuerßen. Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Hameln, will den Schwarzen Peter für die Fehlkonstruktion an der Bundesstraße 65 in Höhe Heuerßen/Kobbensen niemandem unterjubeln. Michael Kosian aus Bad Nenndorf hatte festgestellt, dass der Fehler in der Ausführung liege. Er hatte sich die Planungen der Landesbehörde für die B 65 zur Brust genommen.

Wie die Schaumburger Nachrichten berichteten, müssen Autofahrer, die auf der Kreisstraße 30 zwischen Kobbensen und Heuerßen unterwegs sind, an der neuen Ampel einen Schlenker nach links machen. Das gilt für beide Richtungen. Der direkte Weg würde gegen den Ampelmast führen.

Brockmann übernimmt mit seiner Behörde die volle Verantwortung. „Das ist wirklich ein Fehler, der uns durchgegangen ist“, sagt er. „Die ausführende Firma hat alles so gemacht, wie wir wollten.“

Die Pläne im Internet stellten dies im Detail nicht dar, sagt Brockmann. Die Ausführungsunterlagen zu den Plänen seien nämlich fehlerhaft erstellt worden. Dies sei nach der bisherigen Prüfung nicht von der Hand zu weisen.

Abriss kommt nicht infrage

Um den Fehler auszubügeln, soll jetzt noch nachgebessert werden. Ein Abriss der gerade erst erstellten Kreuzung mit Ampelanlage komme „ohne Not“ wegen der Unverhältnismäßigkeit nicht infrage. Deshalb wolle die Landesbehörde zusammen mit dem Planer vom zuständigen Ingenieurbüro nun nach Möglichkeiten suchen, die Situation zu verbessern.

Brockmann ist optimistisch, dort Maßnahmen, die nicht viel Geld kosten, umsetzen zu können. „Alle machen Fehler“, sagt Brockmann. Trotz großen Pensums seiner Behörde sei dies aber eine seltene Ausnahme.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Baumaßnahmen stehen an

Die neu gebaute Kreuzung in Kobbensen soll zwar noch vor Weihnachten frei gegeben werden, je nach Wetterlage können sich die Arbeiten aber auch bis ins kommende Jahr hinziehen. Das hat Uta Weiner-Kohl, stellvertretende Leiterin der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, auf Anfrage mitgeteilt.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg