Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rat vertagt Steuererhöhungen

Hebesätze anpassen Rat vertagt Steuererhöhungen

Der Rat der Gemeinde Heuerßen hat dem Versuch der Verwaltung, durch die Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer den Haushalt aufzubessern, vorerst eine Absage erteilt.

Voriger Artikel
Archäologen entdecken prähistorische Siedlung
Nächster Artikel
Kosten für Haltestelle sorgen für Ärger

Heuerßen (ber). Die Gemeinde bestimmt, mit welchem Prozentsatz (Hebesatz) des Steuermessbetrags die Grundsteuer zu erheben ist. Bürgermeister Andreas Walter (WGS) hatte in der Sitzung am Donnerstagabend gefordert, die Hebesätze in Heuerßen dem Kreisdurchschnitt anzupassen: die Grundsteuer A für land- und forstwirtschaftliche Grundstücke von 290 auf 330 Prozent, die Grundsteuer B für bebaute oder bebaubare Grundstücke von 300 auf 345 Prozent sowie die Gewerbesteuer von 310 auf 340 Prozent. Die Mehreinnahmen in Höhe von rund 22000 Euro sollten helfen, den Haushalt der Gemeinde zu konsolidieren.

 Die letzte Erhöhung der Hebesätze in Heuerßen liegt 13 Jahre zurück. Vor diesem Hintergrund erklärte Gösta Berkenhagen, dass die SPD grundsätzlich offen für eine „moderate“ Anhebung sei. „Allerdings bietet die Gemeinde ihren Einwohnern sehr wenig Infrastruktur, es mangelt an Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und Schulen“, meinte Berkenhagen. „Unsere Einwohnerzahlen sinken, und nur von unserem dörflichen Charakter werden wir nicht länger leben können.“ Eine Anhebung der Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer auf 330 Prozent sei aus Sicht der SPD vertretbar.

 Christoph Meier (CDU) kritisierte den Zeitpunkt für die geplante Steuererhöhung. „Uns liegen noch keine Zahlen für den Haushalt 2016 vor. Eine einseitige Belastung der Grundbesitzer und Gewerbetreibenden halte ich für falsch.“ Vielmehr müsse man im Rahmen der Haushaltsberatungen entscheiden, an welcher Stelle die Gemeinde Kosten sparen und Einnahmen erhöhen könne.

 Einstimmig beschloss der Rat, bei den Haushaltsberatungen über mögliche Steuererhöhungen zu entscheiden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg