Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Heuerßen Ungewöhnlicher Festakt zum Jubiläum
Schaumburg Lindhorst Heuerßen Ungewöhnlicher Festakt zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 11.09.2011
Mit der provisorischen „Baumschul-Bahn“ besichtigen die Gäste den 75 Jahre alten Familienbetrieb. Quelle: lmh
Anzeige
Heuerßen (lmh)

Für letztere bestiegen die Gäste eine provisorische „Baumschul-Bahn“: Acht so genannte Flachwagen, die normalerweise Pflanzen transportieren, waren – mit Sitzkästen ausgestattet – hinter einen Traktor gekuppelt worden. Der Weg führte vorbei an den zahlreichen Gewächshäusern der Baumschule – und (nach einer kurzen Busfahrt) auch an Alleebäumen, Obstkulturen und Wildgehölzen, die die Röhlers im „Beckedorfer Feld“ kultivieren.

126 Anmeldungen hatte Daniela Röhler im Vorfeld entgegengenommen. „Das rege Interesse hat uns sehr gefreut“, bekundete sie. „Es sind auch viele hier, die wir ausgebildet haben, die jetzt selbstständig sind. Und sogar Lieferanten aus Holstein und dem Ammerland sind gekommen.“

Einer von ihnen war Wilfried Eberts von der gleichnamigen Baumschule im Kreis Pinneberg. „Wir machen seit bald 25 Jahren mit der Familie Röhler Geschäfte, aber wir sind noch nie hier gewesen“, bekannte der Gärtner. Beeindruckt habe ihn vor allem die große Vielfalt, die der Heuerßer Betrieb anbietet. „Bei uns in der Gegend ist das straffer, da gibt es nur wenige Kulturen“, stimmte auch Heiko Hupens zu, der eine Baumschule in Westerstede betreibt.

Gut kamen auch die Vorträge an, zu denen Röhlers den Sozialpädagogen und Landschaftsgärtner Albrecht Bühler sowie Horst Stobbe vom Hamburger Institut für Baumpflege eingeladen hatten. Bühler sprach zum Thema Mitarbeiterführung, Stobbe widmete sich vornehmlich den Belastungen von Stadtbäumen und wie sich diese möglichst gering halten lassen.

Anzeige