Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Adventliche Begegnungen

HGV richtet Weihnachtsmarkt aus Adventliche Begegnungen

Zögerlich streckt der kleine Junge dem großen Mann mit dem weißen Rauschebart seine Hand entgegen. Mit skeptischem Blick mustert er sein Gegenüber mit der Reisigrute in der Linken.

Voriger Artikel
Bürgermeister sorgt sich ums Dorfleben
Nächster Artikel
VW-Team spendet für Serben

Im Zelt ließen es sich die Besucher schmecken.

Quelle: fw

Lindhorst. Endlich gibt der Mann mit dem roten Anzug seine Hand frei, und der Junge kann zu dem Bollerwagen voller Süßigkeiten. Der Besuch des Nikolauses ist einer der Höhepunkte beim Weihnachtsmarkt des Lindhorster Handel- und Gewerbevereins (HGV) am Sonntag gewesen.

Hunderte Besucher wollten sich das bunte Treiben an und auf der Bahnhofstraße nicht entgehen lassen. Bei den jungen Besuchern standen indessen das Karussell und die Schiffschaukel hoch im Kurs. Auch das Kasperltheater im Foyer der Volksbank-Filiale war gut besucht. Hauptdarsteller Kasper musste dabei ein gespenstisches Abenteuer bestehen. Hatten die jungen Zuschauer anfangs noch etwas zurückhaltend das Geschehen auf der Bühne von Björn Eggers verfolgt, gab es nach ein paar Minuten kein Halten mehr. Schließlich ernteten Kasper, der König und der Räuber Knallkopf viel Applaus und lautes Füßetrampeln.

Auch beim Pfeilwerfen drängten sich die Kinder und Jugendlichen. „Ich habe ein Knicklicht gewonnen“, erzählte die sechsjährige Milana stolz. Sie hatte gemeinsam mit ihrer Freundin Lena ihre Treffsicherheit getestet. Die Siebenjährige freute sich indessen über ein kleines Kuscheltier, das sie an diesem Nachmittag gewonnen hatte.

Große Zufriedenheit herrschte ebenfalls bei den Mitgliedern des Bürgerbus-Vereins. „Viele Interessierte haben sich bei uns nach dem Angebot des Bürgerbusses informiert“, berichtete der Vereinschef Hans Bielefeld. Zudem haben er und seine Mitstreiter auch zahlreiche Fahrpläne an die Fragenden verteilt. „Wir haben auch darüber berichtet, wie sich der Bürgerbus und das Seniorentaxi miteinander kombinieren lassen, berichtete Bielefelds Vorstandskollege Hans Winter.

Dichtes Gedränge herrschte indessen im Zelt vom TuS Jahn Lindhorst und an den Ständen. Zeitweise ging es für die Besucher nur millimeterweise vorwärts. Kulinarisch gab es dabei eine große Bandbreite: vom jahreszeitlich passenden Glühwein und gebrannten Mandeln über Bratwurst und andere deftige Speisen bis hin zu Fischbrötchen.

Den Temperaturen entsprechend gab es auch Stände mit gestrickten Socken und wärmenden Kopfbedeckungen sowie eine Bude mit Insektenhotels, sodass diejenigen, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchten, ebenfalls fündig werden konnten. Doch auch in den Geschäften entlang der Bahnhofstraße herrschte großer Andrang. bes, fwi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg