Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Alles rund um die Knolle

Lindhorst / Kartoffelfest Alles rund um die Knolle

Dem Geruch hat niemand in Lindhorst an diesem Wochenende widerstehen können. Schon von Weitem wehte den Besuchern des traditionellen Kartoffelfestes des Kultur-Fördervereines Schaumburger Bergbau der Duft frisch zubereiteter Kartoffelpuffer entgegen.

Voriger Artikel
Marktplatz: Kein Plan?
Nächster Artikel
Ferienspaß auf vier Beinen

Martin Erwin, zweiter Vorsitzender des Kultur-Fördervereins kümmert sich um die Zubereitung der Kartoffelpuffer.

Quelle: js

Lindhorst..  Am Sonnabend und Sonntag ließen sich die vielen Gäste die verschiedenen kulinarischen Angebote rund um die Knolle schmecken. Direkt vor dem Saal des Hofes konnten sich die Besucher an einem Stand mit Kartoffelpuffer versorgen. Aber auch Bratkartoffelliebhaber kamen im Inneren des Saales auf ihre Kosten. Wer keine Lust auf Knollen-Gerichte hatte, konnte alternativ auf Bratwurst oder Nackensteak ausweichen und sich im Saal oder auf draußen bereitgestellten Bänken zum Essen niederlassen.

„Es ist schade, dass sich das gute Wetter nicht über das ganze Wochenende gehalten hat,“ klagt Wilfried Pennekamp, Geschäftsführer des Kultur-Fördervereins Schaumburger Bergbau. Dementsprechend konnte am Sonntag leider keine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut werden. Ansonsten konnte aber auch am Sonntag das gleiche Programm für die Besucher geboten werden, die dem durchwachsenen Wetter trotzten.

Der Hofladen Brunkhorst (Eichhöfe), der die Kartoffeln für das Fest sponserte, war ebenso mit einem Stand vertreten wie das Weingut Saulheimer aus Zotzenheim. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Heinz Deterding am Keyboard, der die Gäste zum Klatschen und Schunkeln animierte. Besonderes Highlight war die Tombola, die an beiden Tagen stattfand. „Hier werden gesponserte Preise aus dem Geschäftsfeld Lindhorst und Umgebung verlost“, erklärt Pennekamp. Wer beim Gewinnspiel kein Glück hatte, musste aber nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. An den Ständen von Karen Stiefel und Bianka Glatzel konnten die Besucher viele selbst gefertigte Produkte zum kleinen Preis kaufen – unter anderem selbst gestrickte Kleidungsstücke für Jung und Alt, Spielsachen und frisch gebundene Kränze.

Auch wenn das Wetter nicht ganz mitgespielt hat, Ingrid Riegel aus dem fernen Bad Mergentheim in Baden-Württemberg wird wohl auch nächstes Jahr wieder dabei sein. „Da kann ich zwei Sachen verbinden. Zum einen kann ich meine Schwiegereltern besuchen und zum anderen mal wieder richtig gute Kartoffeln essen.“ js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg