Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst Außerordentliche Mitgliederversammlung angesetzt
Schaumburg Lindhorst Lindhorst Außerordentliche Mitgliederversammlung angesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 21.04.2015
Quelle: Symbolfoto

Lindhorst. Vorausgesetzt, das Amtsgericht hält die Satzungsänderung für rechtskräftig, über die der Verein im März bei der Jahresversammlung abgestimmt hatte. Zudem will Vorsitzender Gunter Ludewig noch ein klärendes Gespräch mit Untermieter Reinhard Falke führen.

Ludewig und die ausgeschiedene Schriftführerin Monika Insinger sind sich sicher, dass die Abstimmung zur Satzungsänderung gereicht hat. Wie berichtet wurden bei der Jahresversammlung elf Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und drei Enthaltungen gezählt. Bestätigung vom Amtsgericht hat der Verein laut Ludewig und Insinger noch nicht. Im Nachhinein habe sich zudem herausgestellt, dass ein Mitglied sich nicht in die Listen eingetragen hatte, deshalb seien es eigentlich zwölf Befürworter gewesen, sagt Insinger.

Insinger selbst hatte ihr Amt niedergelegt, kümmert sich aber, bis ein neuer Vorstand gewählt werden kann, um die Abwicklung der vergangenen Sitzung und der Satzungsänderung. Deren wesentliche Neuerung ist die Verkleinerung des geschäftsführenden Vorstands. Zu dem Gremium sollen künftig nur noch Vorsitzender, dessen Stellvertreter, Schriftführer und der Kassenwart gehören.

Den Geschäftsführerposten will der Verein sich sparen, weil es laut Ludewig ohnehin schwer ist, Positionen zu besetzen. Dies hatte bei der Jahresversammlung zu Kontroversen geführt. Ludewig, der wegen Krankheit nicht an der Jahresversammlung teilnehmen konnte, wollte sich eigentlich in der vergangenen Woche mit Reinhard Falke, dem stärksten Kritiker der Vorstandsverkleinerung, treffen.

Falke, der in den angemieteten Räumen des Vereins im Hof Gümmer das Café zum Pferdestall betreibt und Gründungsmitglied des Vereins ist, hatte wiederholt die Alleingänge des Vorstands kritisiert und bemängelt, dass dadurch langjährige Mitglieder und Helfer regelrecht vertrieben würden.

Bisher habe er zu einem Gespräch keine Zeit gefunden, weil er eine Ausstellung vorbereite, sagt Ludewig. Nach der außerordentlichen Versammlung wolle er sich aber mit Falke unterhalten.  bab