Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst BSG steht vor der Auflösung
Schaumburg Lindhorst Lindhorst BSG steht vor der Auflösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 05.06.2018
Horst Wolff hört auf. Quelle: Archiv
Lindhorst

Wenn bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 15. Juni, kein neuer Vorsitzender gefunden wird, droht am selben Abend eine Beschlussfassung zur Auflösung der Behinderten-Sportgemeinschaft.

Sollte für diese Abstimmung nicht die erforderliche Mitgliederzahl anwesend sein, wird die Auflösung des 70 Mitglieder starken Vereins spätestens vier Wochen darauf bei einer weiteren Versammlung erneut auf der Tagesordnung stehen. Dann sei die BSG hinsichtlich der Liquidation in jedem Fall beschlussfähig, gleichgültig wie viele Mitglieder zur Abstimmung erscheinen.

Diesen Prozess hat Wolff den Mitgliedern in seinem Einladungsschreiben zur außerordentlichen Mitgliederversammlung anhand der entsprechenden Paragrafen der Satzung erläutert. Wolff ist pessimistisch, was die Weiterführung des Vereins betrifft.

Er habe sein Ausscheiden bereits mehrfach angekündigt und wollte schon 2012 letztmalig zur Wahl antreten, um 2014 dann abgelöst zu werden. Er sei jetzt 77 Jahre alt und sehe sich von seiner Konstitution her nicht mehr in der Lage, den Posten weiter auszuführen.

Fusion mit TuS Jahn im Gespräch

„Ich sehe keine Zukunft mehr für mich“, sagt er. Seine Stellvertreterin sei zudem nur kommissarisch im Amt und wolle ebenfalls aufhören. Den Vorsitz möchte sie auf keinen Fall übernehmen.

Auch eine Fusion mit dem Lindhorster Sportverein TuS Jahn, die vor einiger Zeit im Gespräch gewesen sei, hält er nicht für realistisch. Ein Zusammenschluss bringe wesentlich mehr Bürokratie und Aufwand mit sich als eine Auflösung, habe er feststellen müssen. Außerdem sei die Behinderten-Sportgemeinschaft anders als der TuS für den Rehabilitationssport zertifiziert, weil sie die erforderlich qualifizierten Übungsleiter vorweisen könne.

„Wir sind gelistet bei allen Krankenkassen“, sagt Wolff. Er habe aber entsprechende Signale erhalten, dass die Übungsleiter nicht unbedingt Interesse daran haben, die Kurse innerhalb des TuS weiter zu erteilen. Auch als Abteilung im TuS Jahn brauche die BSG dann einen Spartenleiter. „Das will auch keiner werden.“ Dazu komme, dass der BSG-Vereinsbeitrag mit 48 Euro pro Jahr im Vergleich außerordentlich günstig sei.

Die Mitgliederversammlung beginnt am Freitag, 15. Juni, um 18.30 Uhr im Il Porto. Anträge können noch bis kommenden Freitag, 8. Juni, beim Vorsitzenden eingereicht werden. bab