Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
„Bierdauertest“ für 70 Gäste

Lindhorst / Festbieranstich „Bierdauertest“ für 70 Gäste

Einen zünftigen Abend haben etwa 70 Besucher beim Festbieranstich im Dorfgemeinschaftshaus Hof Grümmer in Lindhorst erlebt.

Voriger Artikel
Katzenbabys allein gelassen
Nächster Artikel
Kuchen essen für Äthiopien

Wilfired Pennekamp zeigt es an: Nur zwei Schläge benötigte Bürgermeister Hans-Otto Blume, um das Fass anzustechen.

Quelle: js

Lindhorst. Bereits zum neunten Mal lud der Kultur-Förderverein Schaumburger Bergbau zum traditionellen Festbieranstich ein. „Im nächsten Jahr heißt es wahrscheinlich wieder Bockbieranstich“, wie Gunter Ludewig, Vorsitzender des Kulturvereins, verrät. Da die Schaumburger Brauerei in den vergangenen beiden Jahren kein Bockbier herstellte, musste auf das Festbier ausgewichen werden.

Dass auch jenes Bier gut schmecken kann, machte der Lindhorster Bürgermeister Hans-Otto Blume klar. „Ich hoffe für jeden auf eine gute Kondition und die entsprechende Form, den Bierdauertest durchzustehen“, sagte er lachend, bevor er das Fass anstach. Der anwesende Landrat Jörg Farr, der bereits zum vierten Mal in Folge dabei war, gab ihn ein beherztes „Wird bestimmt gut gehen“ mit auf den Weg, bevor die Gäste sahen, wie Blume routiniert sein Werk verrichtete.

Bereits beim zweiten Schlag klappte es und das Schaumburger Festbier konnte an das durstige Publikum verteilt werden.

Für die musikalische Untermalung sorgte an diesem Abend das Lauenhäger Blasorchester, das allerdings erst nach einiger Verzögerung anfangen konnte zu spielen. Schuld war ein fast zeitgleich stattfindendes Konzert in der St.-Martini-Kirche, bei dem einige Mitglieder des Orchesters involviert waren. Auch die kulinarische Versorgung war bestens vorbereitet. Außer dem Schaumburger Festbier konnten die Gäste aus einem vielfältigen Angebot von deftiger Haxe über Leberkäs’ bis zum Sauerkraut auswählen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg