Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Budenzauber am Nikolaustag

Weihnachtsmarkt Budenzauber am Nikolaustag

Pünktlich zum Nikolaustag wird in Lindhorst der Weihnachtsmarkt gefeiert. Am Sonntag, 6. Dezember, soll auf dem Parkplatz an der Volksbank und an der Bahnhofstraße wieder ein weihnachtliches Treiben herrschen. Verantwortlich für den Weihnachtsmarkt ist wie gehabt der Handel- und Gewerbeverein (HGV) Lindhorst. Los geht es um 11 Uhr. Das Ende ist wie immer offen.

Voriger Artikel
HGV organisiert Gewinnspiel
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr soll aufgelöst werden

Manfred Schubert (von links), Stefan Tölke und André Treichel vom HGV bringen sich schon mal in Weihnachtsstimmung.

Quelle: kil

Lindhorst (kil). Bei Angebot und Rahmenprogramm setze der Verein wieder auf das Altbewährte, sagt Stefan Tölke vom HGV. Rund 25 Stände werden ein buntes Angebot aus kulinarischen Köstlichkeiten, weihnachtlichen Basteleien und Handarbeiten präsentieren.
Einzige Neuerung: Das Zelt betreut in diesem Jahr nicht die örtliche Trachtengruppe, sondern der TuS Jahn Lindhorst. In dem beheizten Zelt wollen die Sportler Kaffee, Kuchen, Glühwein und heißen Kakao anbieten. Musikalisch unterhält der Posaunenchor die Besucher, außerdem wird voraussichtlich auch „Orgel-Claus“ wieder dabei sein.
Die Kinder können sich auf ein Karussell und eine Schiffschaukel freuen. Passend zum 6. Dezember hat sich auch der Nikolaus angekündigt, der für die jüngsten Besucher kleine Überraschungen bereithält. Zudem wird im Schalterraum der Volksbank wieder der Vorhang für das Puppentheater aufgehen.
 Die Weihnachtsbeleuchtung in Lindhorst soll übrigens am Sonnabend, 21. November, zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr aufgehängt werden. Auf einen Weihnachtsbaum unter freiem Himmel verzichtet der HGV, weil es nach Angaben der Mitglieder in den vergangenen Jahren immer wieder zu Zerstörungen von Baum und Schmuck gekommen ist.

Wunschbaum

Zusammen mit dem Verein „Wir für soziale Gerechtigkeit“ will der HGV wieder Kinderwünsche erfüllen. Die Aktion „Wunschbaum“ gibt Bürgern die Möglichkeit, Kindern aus sozial schwachen Familien eine Weihnachtsfreude zu machen. Beim Weihnachtsmarkt wird bei Bockelmann an der Bahnhofstraße ein Tannenbaum aufgebaut, an dem die Wünsche hängen. Die Bürger können sich einen Wunsch nehmen und die ersehnte Kleinigkeit besorgen. Laut HGV sei die Zahl der Wünsche von anfangs 20 auf rund 50 gestiegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg