Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Das neue Feuerwehrhaus kann kommen

Heuerßen / Ausblick Das neue Feuerwehrhaus kann kommen

Für die Gemeinde Heuerßen stehen im neuen Jahr gleich mehrere wichtige Projekte auf der Tagesordnung. Zum Einen strebe die Gemeinde an, die Energiewende weiterzutreiben, erklärte Bürgermeister Frank Stahlhut.

Heuerßen (svb). Die Straßenlaternen der Gemeinde wurden bereits mit neuer und energiesparender LED-Technik ausgestattet und in 2013 stehe laut Stahlhut die Energiegewinnung im Vordergrund. Unter anderem soll geklärt werden, welche Flächen für Windkraftanlagen genutzt und ausgeschrieben werden können.

Bereits seit 2010 ist der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses in Heuerßen ein Thema im Samtgemeinderat Lindhorst. Das alte marode Feuerwehrhaus entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen, so der Bürgermeister. Ein Grundstück, nämlich die Wiese beziehungsweise der Bolzplatz neben der jetzigen Feuerwehrstätte, den sowohl die Aktiven, als auch die Jugendfeuerwehr für Übungen nutzen, steht für einen Neubau bereits zur Verfügung. Neben den zahlreichen Vereinen in der Gemeinde zähle die Feuerwehr nach Angaben von Stahlhut als Kulturträger ebenso dazu.

Das dritte große Thema im kommenden Jahr wird die Auseinandersetzung mit der demografischen Entwicklung der Bevölkerung sein. Die Gemeinde solle auch für ältere Menschen ein attraktiver Wohnort bleiben. Auch das alte Feuerwehrhaus könnte - in welcher Weise auch immer - für ältere Menschen genutzt werden. Aber das Konzept für eine genaue Nachnutzung müsse erst noch entwickelt werden, ergänzt der Verwaltungschef.

Weiterhin sei es das Ziel der Gemeinde, Neubürger für Heuerßen zu finden. Bereits erschlossene Baugebiete gebe es genügend. Auch der Kindergarten könne noch viele Kinder aufnehmen, meint Stahlhut. Auch die Umwandlung in einen integrativen Kindergarten sei bereits ein wichtiger und richtiger Schritt in die Zukunft.

Das Veranstaltungsjahr 2013 beginnt in Heuerßen am 27. Januar, um 19 Uhr, mit einem Liederabendkonzert in der Heuerßer Kirche. Pastor Andreas Hecht lädt alle Interessierten zur „Liederzeit“ mit eigenen Kompositionen ein. Gemeinsam mit Pianist Stephan Winkelhake, Gitarrist Andreas Kaesler und Sabrina Much (Gesang) präsentiert Hecht (Gesang und Gitarre) einen musikalischen Abend im Stil der deutschen Liedermacher wie zum Beispiel Herbert Grönemeyer.

Auch der Förderverein Dorfgemeinschaft Heuerßen-Kobbensen hat wieder mehrere Aktionen für nächstes Jahr geplant. Für den 9. Juni organisiert der Verein wieder einen Familiennachmittag an der Schutzhütte in Heuerßen. Spiel, Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt stehen auf dem Programm.

Am 17. August startet ein Bouleturnier in Pastors Garten und für den 27. Oktober ist erneut eine Wanderung geplant. Diese sei ebenfalls generationsübergreifend und auch für ältere Menschen leicht zu bewältigen, verspricht der Vorsitzende, Eckhard Genz. Der Abschluss wird wieder an der Schutzhütte sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg