Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Der Ferienspaß 2011 steht

Lindhorst / Ortsjugendring Der Ferienspaß 2011 steht

Der Katalog für den Lindhorster Ferienspaß ist in Arbeit, am Dienstag, 21. Juni, können Eltern ihren Nachwuchs – oder dieser sich selbst – zwischen 18 und 20 Uhr im Hof Gümmer für eine oder mehrere Aktionen eintragen. 24 Programmpunkte umfasst das 2011er-Heft des Ferienspaßes.

Voriger Artikel
Die ersten Lerngruppen bekommen Nachhilfe
Nächster Artikel
Erleichterung am Hexentanzplatz: Alles nur Maskerade

Jann Bakker, Ilka Kobel, Iris Fischer, Beate Liebscher und Heike Gümmer mit dem Entwurf des Ferienspaß-Kalenders.

Lindhorst (gus). Im Vorstand des dafür verantwortlich zeichnenden Ortsjugendrings hat es indes zwei Wechsel gegeben. Jan Bakker übernahm bei der Jahresversammlung den Vorsitz von Ilka Kobel, Karsten Pittelkow rückt an die Stelle der scheidenden Kassiererin, Beate Liebscher. Iris Fischer, stellvertretende Vorsitzende, und Heike Gümmer, Beisitzerin, machen weiter.

Kobel hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, dass ihr die Arbeit speziell für den Ferienspaß allmählich zu viel wird. Seit 2001 ist sie im Ortsjugendring, vertritt dort auch weiterhin die Trachtengruppe. Von 2003 an kümmerte sie sich in zentraler Funktion um das Ferienvergnügen. Da ihre Arbeit für die Trachtengruppe immer umfangreicher wird, speziell hinsichtlich des Jubiläumsfestes am ersten Juniwochenende, suchte sie einen Nachfolger. „Irgendwann hat man zu viele Hüte auf“, sagt die junge Mutter.

Fündig wurde sie in Bakker, der auch im Förderverein des Kindergartens Lindhorst und in dessen Elternrat eine gewichtige Rolle spielt. Er habe zwar auch genügend um die Ohren, der Ferienspaß sei aber „ein Muss für Lindhorst“. Deshalb entschied er sich, dessen Organisation federführend zu übernehmen.

Die Erkenntnis, welch einen Riesenhaufen Arbeit Kobel und ihre Mitstreiterinnen Liebscher, Fischer und Gümmer in der Vergangenheit erledigten, kam Bakker erst im Entstehungsprozess des neuen Ferienspaß-Heftes. „Grafisch mache ich das nicht so schön wie Du, Ilka“, gestand Bakker unumwunden ein. Dennoch ist der neue Vorsitzende hochzufrieden mit dem Erstling, der nun „in Druck“ geht. Dafür dürfen die Mitwirkenden im Ortsjugendring einen Kopierer im Rathaus nutzen.
Dieses Entgegenkommen und einige Hintergrundarbeit zur Fortsetzung der Ferienspaß-Aktion gehen auf das Konto Andreas Günthers. Der Samtgemeindeamtmann hat nach Angaben Kobels und Bakkers viel Schreibarbeit geleistet. Erst die offiziellen Briefe der Verwaltung an die Lindhorster Vereine hätten dazu geführt, dass diese sich zügiger für das Organisieren von Ferienspaßaktionen anmeldeten.

Das Ergebnis: Für die vom 7. Juli bis 17. August dauernden Sommerferien können Kinder und Jugendliche aus der Samtgemeinde Lindhorst unter 24 Aktionen wählen. Ausflüge in den Zoo und zur Flugplatzfeuerwehr in Achum gehören ebenso dazu wie die beliebte Rallye durch Lindhorst, Überraschungskino sowie Basteln und Werken am Mehrzweckbackhaus. Verteilt wird das fertige Heft Mitte Juni. Die Anmeldung ist auf den Abend terminiert worden, weil die bisherigen Uhrzeiten stets kritisiert worden waren. Bis zu 700 Anmeldungen erwarten die Ortsjugendringmitarbeiter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg