Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Der facettenreiche Wahl-Schaumburger

Lindhorst / Klaus Illmer Der facettenreiche Wahl-Schaumburger

Lindhorst (par). Im SN-Interview haben sich die Lindhorster Samtgemeindebürgermeister-Kandidaten bereits zu politischen Themen geäußert. Doch die Leser sollen auch erfahren, wie „der Mensch hinter dem Kandidaten“ aussieht. Deshalb stellen wir die potenziellen künftigen Verwaltungschefs im Portrait vor. Heute: der parteilose Klaus Illmer.

Voriger Artikel
Kongolesisch-Kurs im Schnellverfahren
Nächster Artikel
Vier Schulpferde und zwei Lehrerinnen

Sohn Andre, Töchterchen Lisann und seine Frau Sandra geben Klaus Ilmer die nötige Unterstützung im Wahlkampf.

Quelle: pr

Lindhorst (par). „Die Freizeit kommt in der Wahlkampfphase natürlich etwas kurz – aber das gehört dazu“, erklärt der 40-Jährige, der sonst gerne seiner Angelleidenschaft frönt und Mitglied in einer Gemeinschaft mit dem klangvollen Namen „Ritter der Forellenrunde“ ist, die viele Aktionen ins Leben ruft, mit denen sie Geld für Kinder sammelt. Auch als Tester für eine Ausrüsterfirma von Anglerzubehör sowie als Schreiber für Fachmagazine zeigt sich Illmer aktiv. „Für mich ist das Angeln teilweise Entspannung, aber auch das richtige Sportfischen macht mir großen Spaß.“ Sogar seine Frau Sandra konnte er für seine Leidenschaft begeistern.

Seit mittlerweile 2007 wohnt der gebürtige Bantorfer mit seiner Familie in Lindhorst. „Uns ist sofort die Freundlichkeit der Leute aufgefallen – das hat uns gleich beeindruckt“, erklärt Illmer im Rückblick auf die ersten Tage in seiner neuen Wahlheimat. Allgemein schätzt der studierte Verwaltungsfachwirt, der an vier Tagen die Woche von zu Hause aus arbeiten kann, am Schaumburger Land die Idylle, die weiten Flächen, die Wälder und als Angler natürlich die Weser. „Dort zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen, das ist das Beste überhaupt.“

Eine weitere große Leidenschaft ist für den Bürgermeister-Kandidaten die Musik. Da darf es gerne schon mal etwas härter zur Sache gehen. Seit Jahren ist er Stammgast auf dem größten Heavy-Metal-Festival der Welt, dem Wacken Open Air. Auch sonst geht er gerne mit seiner Frau auf Konzerte von „ACDC“, den „Toten Hosen“ oder „Motörhead“.

Besuche im Stadion seines Lieblingsvereins Hannover 96 kamen zwar in letzter Zeit etwas kurz, aber dennoch verfolgt der frühere Dauerkarteninhaber die Spiele im Fernsehen. Beim wichtigen Heimspiel gegen Sevilla ließ es sich Illmer allerdings nicht nehmen, seine Mannschaft vor Ort zu unterstützen. „Ich genieße wirklich jede Sekunde – der Erfolg der Mannschaft ist einfach grandios und kaum zu glauben.“

Doch auch die Ruhe und die Entspannung in den eigenen vier Wänden oder im Garten sind dem zweifachen Familienvater sehr wichtig. Bei guten Büchern, wie etwa von seinem Lieblingsautor Michael Moore, genießt er seine Freizeit auch mal gerne auf der Couch im Wohnzimmer. Bei gutem Wetter werden Gesellschaftsspiele im Garten gespielt.

Ambitionen, sich politisch zu engagieren, hatte Klaus Illmer indes schon immer. In Interessensgemeinschaften in Barsinghausen hat er lange Zeit mitgewirkt. „Ich will mich nicht festlegen, was Parteien angeht und erachte das für die Arbeit als Bürgermeister auch als äußerst sinnvoll – man sollte nur in der Verantwortung der Bürger und sich selbst stehen.“

Zusammen mit seiner Frau Sandra, seiner vierjährigen Tochter Lisann und dem 14 Jahre alten Sohn Andre hofft der Verwaltungsfachwirt, dass er am 11. September neuer Samtgemeindebürgermeister wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg