Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Erster Lindhorster Festbieranstich

Lindhorst / Hof Gümmer Erster Lindhorster Festbieranstich

Mit neuem Namen aber altbewährtem Programm lädt Gunter Ludewig vom Bergbau Museum Lindhorst zum „Lindhorster Festbieranstich“ ein. Aufgetischt werden am Sonnabend, 9. November, passend zum Bier saftige Haxen, Sauerkraut und Brot. Einlass ist ab 17.30 Uhr, um 18 Uhr schlägt Bürgermeister Hans-Otto Blume das Holzfass an.

Voriger Artikel
Neuer Chef heißt Siegfried Hausmann
Nächster Artikel
Hallenbad hat wieder geöffnet

Bürgermeister Hans-Otto Blume (rechts) wird traditionell das Holzfass anstechen.

Quelle: tbh

Lindhorst. Der „Lindhorster Festbieranstich“ ist bisher unter dem Titel Bockbieranstich bekannt gewesen – einem Titel, den Gunter Ludewig aufgrund der Insolvenz der Schaumburger Brauerei ändern musste. „Die Brauerei teilte uns mit, dass das saisonale Bockbier nicht mehr angeboten wird“, sagte Ludewig. Ein anderer Gerstensaft sorgte in Absprache mit der Brauerei für die Erhaltung des jährlichen Festes.

Für die angemessene Stimmung wird erneut die Lauenhäger Blaskapelle sorgen. Die Fleischerei Hardekopf wird die Besucher mit Haxen, Sauerkraut und Brot verwöhnen. „Das ist unser Schlager, wegen dem die Leute in jedem Jahr wiederkommen“, betonte Ludewig und fügte hinzu, dass der bekannte Preis von 25 Euro pro Karte erfreulicherweise auch in diesem Jahr gehalten werden kann.

Tickets für den „Lindhorster Festbieranstich“ gibt es bei der Sparkasse sowie bei der Volksbank in Lindhorst, direkt beim Hof Gümmer und im Museumscafé, Bahnhofstraße 37. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg