Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Flexibilität tut Not

Lindhorst / „BMW-Efficient-Dynamics-Lauf“ Flexibilität tut Not

Der „BMW-Efficient-Dynamics-Lauf“ wirft seine Schatten voraus. Bereits in der unmittelbaren Vorbereitungsphase für den am Sonntag, 9. Oktober, stattfindenden Lauf mussten die Organisatoren ihre Flexibilität unter Beweis stellen.

Voriger Artikel
Schlange stehen für die tolle Knolle
Nächster Artikel
Filmabend

Christian Ebeling (von links), Matthias Hinse, Harald Gaus, Walter Hardekopf, Iris Heisterhagen und Dirk Grüttner haben die Organisation des Lindhorster Laufes im Griff.

Quelle: hga

Lindhorst (hga). Die Werbe-Broschüren mit den Streckenplänen waren bereits gedruckt und im Umlauf, als letztlich zu hohe Sicherheitsauflagen schnelle Änderungen nötig machten. Ursprünglich waren neben einem Kurs über 2000 Meter zwei längere Strecken über 6000 Meter und 12 000 Meter vorgesehen. Diese Strecken stimmen nicht mehr. Auf diesen Strecken war das Überqueren von mehreren Straßen, darunter eine Kreisstraße, eingeplant.

Da aber just dort aufgrund der Sperrung der Lindhorster Bahnunterführung verstärktes Verkehrsaufkommen herrscht, waren die Auflagen der zuständigen Behörden zur sicheren Querung zu hoch. So machten sich Dirk Grüttner vom mit in die Organisation eingebundenen BMW-Autohaus Becker-Tiemann und Jürgen Henze von „Five Friends“ als zuständige Zeitnehmer auf den Weg.

„Den Tacho auf null gestellt – und los ging es“, sagte Grüttner. Jetzt sind die Strecken neu ausgemessen, die Umstellung brachte eine Verlängerung mit sich. Aus den 6000 Metern wurden 7000 Meter, die Langstrecke führt jetzt über 14 000 Meter. Unverändert blieb die Streckenlänge von 2000 Meter für Schüler und Jugendliche.

Gänzlich unberührt von der Umstellung blieben die Kleinsten, sie werden wie vorgesehen ihre 400-Meter-Stadionrunde drehen. Auf den jüngsten Läufernachwuchs wartet im Start- und Zielbereich im Anschluss als Anerkennung ein Präsent von „Lego“.

Der Erlös des Laufes kommt der Lindhorster Initiative „Wir für soziale Gerechtigkeit e. V.“ von Matthias Hinse zugute. Mit der Laufveranstaltung lassen der TuS Jahn Lindhorst und der Beckedorfer SV eine im Jahr 1993 nach 24 Jahren beendete Tradition wieder aufleben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg