Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinde soll Weg für Märkte ebnen

Einzelhandelskonzept Gemeinde soll Weg für Märkte ebnen

Die Gemeinde Lindhorst soll ein Einzelhandelskonzept in Auftrag geben, um eine Grundlage für die bauplanerische Steuerung der Nahversorgungsentwicklung zu haben. Das hat der Bau-, Umwelt- und Sportausschuss empfohlen.

Voriger Artikel
Überfälle in Lindhorst:Polizei fasst Trio
Nächster Artikel
Der Bock schäumt

Lindhorst. Hintergrund sind Anträge von Investoren, die im Gewerbegebiet südlich der Bahn Bauvorhaben für Märkte verfolgen. In dem Baugebiet „Paschenfeld“ möchte ein Antragsteller einen vorhandenen Markt vergrößern. Ein weiterer Interessent möchte einen neuen Markt mit ebenfalls 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche errichten.

 Die Gemeinde Lindhorst kann den Anträgen der Investoren nicht einfach stattgeben, weil das Landesraumordnungsprogramm (LROP) dieser Entwicklung entgegensteht. Das LROP sieht für Grundversorgungszentren wie Lindhorst keine Märkte vor, die mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche aufweisen. Andere Planungen seien „nur unter bestimmten Voraussetzungen“ mit dem LROP in Einklang zu bringen.

 Ein Nahversorgungskonzept würde nach Aussagen des Gemeindedirektors, Jens Schwedhelm, „viele Vorhaben erleichtern und die Gemeinde zukunftsfähig machen“. Die Verwaltung verspricht sich dadurch eine bessere Argumentationsgrundlage: „Soweit der Lagebereich südlich der Bahn schlüssig als Bestandteil eines zentralen Versorgungsgebietes mit einer begründeten, das gewachsene Ortszentrum ergänzenden Funktionszuweisung ausgewiesen werden kann, wäre damit eine hinreichende Grundlage für eine zielkonforme Neuentwicklung/Erweiterung eines Marktes gelegt und insbesondere das potenziell kritische Integrationsgebot erfüllbar“, begründet die Gemeindeverwaltung in der Beschlussvorlage.

 „Ich halte das für sinnvoll“, sagte Horst Schimmelpfennig (SPD). „Wir sind auch dafür“, signalisierte Holger Mensching von der CDU-Fraktion. Dafür soll die Gemeinde rund 8000 Euro in die Hand nehmen. In etwa diese Summe würde das Einzelhandelskonzept kosten, sagte Schwedhelm. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg