Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst Gleiches Recht für alle
Schaumburg Lindhorst Lindhorst Gleiches Recht für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 13.11.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Lindhorst

Einige Parteien hätten ihre Werbung so angebracht, dass nicht alle politischen Gruppen dort Platz finden konnten. Gemeindemitarbeiterin Andrea Sempf berichtete dem Rat, dass sich kleinere Parteien, die keine Stelle zum Anbringen ihrer Plakate mehr finden konnten, anschließend bei der Gemeinde beschwert haben. Es müsse auf den Stellwänden für alle Parteien die Möglichkeit geben, zu werben. „Außerdem ist es so, dass die Plakate in geordneter Art und Weise anzubringen sind“, fügte Blume hinzu.

Maximal DIN A1

Der Rat hat deshalb dem Beschlussvorschlag zugestimmt, dass jede Partei maximal zwei Plakate in der Größe DINA1 aufhängen soll. Bei der Bundestagswahl haben die politischen Gruppen laut Verwaltung teilweise drei Plakate angeklebt. Sven Unruh (CDU) und Horst Schimmelpfennig (SPD) wiesen darauf hin, dass wahlweise auch eine größere Werbung in DINA0 genommen werden könne, die dann aber die einzige von der jeweiligen Partei sein darf.

Vier Standorte in der Gemeinde

Blume informierte außerdem darüber, dass die Wände sich in einem desolaten Zustand befänden. „Die müssten unbedingt mal überholt werden, riet er. In der Gemeinde Lindhorst gibt es vier Standorte, an denen die Wände zwei Monate vor der jeweiligen Wahl aufgestellt werden. Die Parteien können dort selbsttätig ihre Plakate aufhängen. Bisher gab es keine Vorgaben für die Plakatierung. bab