Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Investition gleicht Bestandsgarantie

Lindhorst / Edeka-Expansion Investition gleicht Bestandsgarantie

Die Gemeinde Lindhorst soll im Falle einer Expansion des Edeka-Neukauf-Markets im Gewerbegebiet Paschenfeld möglichst eine Bestandsgarantie für den innerörtlichen Markt vereinbaren. Dies hat die Industrie- und Handelskammer ebenso angeregt wie die Handwerkskammer Hannover.

Voriger Artikel
Oberschule kann den Standort schwächen
Nächster Artikel
Kartoffelfest und neue Sonderausstellung

Der Edeka-Neukauf-Markt im Gewerbegebeit wird erst in 2012 vergrößert.

Quelle: gus

Lindhorst (gus). „Wenn Sie sicherstellen können, dass der innerörtliche Markt erhalten bleibt, dann ist der Erweiterung nichts entgegenzusetzen. Raumordnerische Bedenken sind nicht vorzutragen“, sagte auch Planer Matthias Reinhold gegenüber dem Bauausschuss der Gemeinde. Bei der sogenannten Beteiligung der Träger öffentlicher Belange im Zuge der Änderung des Bebauungsplans „Paschenfeld“ hatten IHK und Handwerkskammer auf eine textliche Vereinbarung gedrungen. Ein städtebaulicher Vertrag mit dem Investor trage dem auch Rechnung.

Eine Pflicht, den Lebensmittelmarkt an der Bahnhofstraße auf nicht absehbare Zeit fortzuführen, existiert aber selbstverständlich nicht. Doch der Betreiber der beiden Märkte, Kai Kappe, erklärte auf Anfrage dieser Zeitung, dass die umfangreichen Investitionen im vergangenen Jahr in den innerörtlichen Laden im Prinzip dasselbe wie eine mittelfristige Bestandsgarantie sind. Hinzu komme ein bis 2016 laufender Mietvertrag für den Markt an der Bahnhofstraße.

Eingedenk dieser Umstände dürfte der Expansion der Edeka-Neukauf-Niederlassung im Paschenfeld nichts mehr im Wege stehen. Nur geringfügige zusätzliche Änderungen müssen nach den Eingaben von IHK, Handwerkskammer und Landkreis Schaumburg am Bebauungsplan vorgenommen werden.

Doch in diesem Jahr rollen die Bagger keinesfalls mehr im Gewerbegebiet Paschenfeld an, zumindest nicht für den Umbau des Ladenlokals. Dazu ist das Verfahren laut Kappe etwas zu langwierig gewesen. Lediglich vorbereitende Arbeiten am Parkplatz und den sonstigen Außenflächen erfolgen wohl noch in diesem Jahr. Im kommenden Frühjahr soll dann der Umbau des Marktes beginnen. „Sobald das Wetter es zulässt“, so Kappe.

Der Edeka-Markt soll um etwa 714 auf 1500 Quadratmeter wachsen. Hinzu kommen rund 65 Quadratmeter für einen Backshop. In 2010 war der Edeka-Markt an der Bahnhofstraße für rund eine halbe Million Euro saniert worden. Unter anderem ist der Laden jetzt seniorenfreundlich eingerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg