Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lindhorster Lehrer besucht Escuela San Pedro

30 Trikots fliegen mit Lindhorster Lehrer besucht Escuela San Pedro

Die Sommerferien beginnen, und Dietmar Buchholz, Lehrer an der Grundschule Lindhorst, setzt sich in den Flieger – nicht zum Strandurlaub auf Teneriffa. Zum siebten Mal besucht Buchholz die Partnerschule im kleinen Ort Coroico, 87 Kilometer nordöstlich von La Paz in Bolivien.

Voriger Artikel
Von Kartslalom bis Pizzabacken
Nächster Artikel
Hunderte kommen zum Backtag

Dietmar Buchholz (links) und Uwe Hattendorf, Vorsitzender des TuS Jahn Lindhorst, präsentieren die Trikotspende. 

Quelle: sk

Lindhorst. Für sein Gepäck wird Buchholz diesmal mehr Fluggebühren zahlen müssen. 30 Fußballtrikots, die der TuS Jahn Lindhorst nicht mehr benötigt und gern spendet, nimmt der Pädagoge mit. Die Bolivianer seien fußballverrückt, erklärte Buchholz im Pressegespräch. Noch immer erinnerten sie sich daran, dass ihre Nationalmannschaft 1993 in einem Qualifikationsspiel für die WM die Brasilianer geschlagen haben.

Partnerschaft besteht seit Jahrzehnten

Vor allem die Schüler der Grundschule San Pedro im 5000 Einwohner zählenden Coroico werden sich die Shirts überstreifen. Seit Jahrzehnten besteht zwischen der bolivianischen und der Lindhorster Schule über die Samtgemeinde eine Partnerschaft. Es ist sogar eine Haushaltsstelle, dotiert mit 1000 Euro, im Samtgemeindebudget eingerichtet.

Im Laufe vieler Jahre konnte so das dringend renovierungsbedürftige Schulgebäude in Coroico, ein Ziegelbau mit Holzdach, renoviert werden. Auch Fachräume wurden eingerichtet. 2013 wurde der Grundstein für ein Lehrerzimmer gelegt. Wenn Buchholz eintrifft, soll der inzwischen fertige Raum ein zweites Mal eingeweiht werden.

Der Weg dorthin ist einigermaßen beschwerlich. Vom Flughafen La Paz in 3600 Metern Höhe geht es hinauf auf einen 5000 Meter hoch gelegenen Pass, dann hinab nach Coroico, das 1700 Meter über dem Meeresspiel liegt.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigt Buchholz die Berg- und Talfahrt. Übernachtungen in La Paz sind eingeplant. Und eines weiß der Lindhorster Pädagoge, früher selbst Fußballer, bereits: „Ich wohne neben dem ehemaligen Kapitän der bolivianischen Fußballnationalmannschaft.“ sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg