Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Diskussion um Schule

Lindhorst/Beckedorf Neue Diskussion um Schule

Die Debatte um die Grundschul-Außenstelle Beckedorf hat erneut Fahrt aufgenommen. Im März sorgte ein öffentlicher Aushang, der die Schließung der Außenstelle fordert, in Lindhorst für Aufsehen.

Voriger Artikel
Kampflos zu Meistertiteln
Nächster Artikel
Zusammenarbeit soll weiter wachsen

Quo Vadis, Außenstelle Beckedorf?

Quelle: gus

Lindhorst/Beckedorf (gus). Am Mittwoch trafen sich Kommunalpolitiker, Verwaltungsmitarbeiter und Vertreter der Schule zu einer Klausurtagung mit dem Thema Grundschule.

 Die Umstände, unter denen die Diskussion öffentlich angeschoben wurde, passen Politik und Verwaltung ganz und gar nicht. Zumal sich auch eine Stil-Frage stellt. Der an Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther adressierte Brief, in dem ein Elternteil über die Nachteile der aktuellen Schulsituation sinniert, hing zuerst öffentlich in der Schule aus, ehe er bei Günther eintraf.

 Ein Ansprechpartner zu dem Schreiben ist dem Verwaltungschef außerdem offiziell nicht bekannt, weshalb er auch keine Stellung dazu beziehen möchte. Angehängt ist eine Unterschriftenliste, die darauf zu lesenden Signaturen, die dem Wunsch nach Schließung der Außenstelle Nachdruck verleihen sollen, sind allerdings ohne die Angaben von Adressen geblieben.

 Inhaltlich wiederholen sich die Aspekte, die auch bereits vor drei Jahren vonseiten Lindhorster Eltern in Feld geführt worden waren: In Lindhorst sind die Klassen größer, was die dortigen Kinder benachteiligt, heißt es beispielsweise. Außerdem werde dort der Unterricht ständig zu spät begonnen. Auch der vermeintliche finanzielle Luxus des Außenstellenbetriebs wird angeprangert. Ferner sind auch falsche Behauptungen enthalten, beispielsweise das Fehlen von Computern an der Außenstelle.

 Ärgerlich ist der Vorgang für die Handelnden in Samtgemeinderat und -verwaltung deshalb, weil vorgesehen war, dass zunächst hinter verschlossenen Türen sachlich und offen über das Thema diskutiert wird. Daher die Klausur, bei der ein externer Experte die jetzige Situation analysierte. Anhand dieser Ergebnisse sollen die Teilnehmer des Treffens anschließend über mögliche Lösungen nachdenken.

 Und final muss sich der Rat zur Außenstelle Beckedorf positionieren. Eine Entscheidung könnte sogar noch zum kommenden Schuljahr fallen. Am Montag, 23. April, berät der Schulausschuss der Samtgemeinde öffentlich über das Thema. Der Verwaltungsausschuss (VA) tagt kurz darauf nicht öffentlich und behandelt dabei auch die Beschlussempfehlung des Schulausschusses. Der Samtgemeinderat ist am 14. Mai an der Reihe und lässt die Empfehlung des VA in einen Ratsentscheid münden. Wie der Beschluss ausfallen wird, hängt von den Ergebnissen der Klausur ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg