Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Rektorin an Magister-Nothold-Schule

Vom Meer ins Schaumburger Land Neue Rektorin an Magister-Nothold-Schule

Die Magister-Nothold-Oberschule in Lindhorst hat eine neue Leitung. Die 37-jährige Gesine Haase, zuvor in Stadthagen an der Schule Am Schlosspark tätig, ist neue Rektorin. Damit ist die Vakanz beendet. 2016 war Schulleiter Christoph Pukall nach dem ersten Halbjahr zur Landesschulbehörde gewechselt.

Voriger Artikel
Taler gehen weg wie warme Semmel
Nächster Artikel
Angst um Aldi

Gesine Haase ist die neue Rektorin der Magister-Nothold-Oberschule. Die 37-Jährige liebt das Meer, findet Schaumburg landschaftlich aber auch reizvoll.

Quelle: bab

Lindhorst. Haase hatte in Stadthagen kommissarisch die Stelle der zweiten Konrektorin inne. Die Leitungsfunktion hat ihr gefallen, doch die Position fiel weg. „Da war für mich klar, dass das eine Sache ist, die ich gerne weitermachen würde“, begründet sie die Bewerbung auf den Lindhorster Posten.

„Das Kollegium hat mich gut aufgenommen“, beschreibt Haase ihre ersten Erfahrungen an der neuen Schule, denn die Unterstützung sei wichtig. „Man muss erst mal hineinwachsen in diese Situation.“ Auch auf Tipps anderer Schulleiter aus dem Umkreis kann sie zurückgreifen. „Ich bin dankbar, dass ich ganz viel Hilfe habe“, gesteht sie, „das ist etwas, das ich auch häufig nutze.“

Ansonsten lotet sie momentan noch aus, wodurch sich die Magister-Nothold-Schule auszeichnet und welche Rahmenbedingungen dort gegeben sind. Dass der Schwerpunkt auf der Berufsorientierung liegt, prägt nach Haases Meinung das Profil der Schule. Vor allem beeindruckt sie die Schülerfirma. „So eine große Schülerfirma habe ich noch nicht kennengelernt“, stellt sie fest.

Eltern mit ins Boot holen

Die berufsorientierte Ausrichtung und die Durchlässigkeit zur Erlangung höherer Abschlüsse stellt für Haase eine gute Grundlage dar. Sie selbst habe nach ihrem Realschulabschluss zunächst eine Lehre absolviert, bevor sie sich anschließend doch für Abitur und Studium entschied. Die Erfahrung in der Lehre möchte sie nicht missen. Sie habe durch den Job und die „erwachsenen Kollegen“ viel Selbstbewusstsein entwickelt.

Haase legt Wert darauf, die Eltern mit ins Boot zu holen. Dazu seien außer den Sprechtagen und Elternabenden beispielsweise der Arbeitgeberverband an der Schule eine gute Gelegenheit. „Um Schulleben bunt und attraktiv zu gestalten, sind Eltern ein ganz wichtiger Teil“, sagt Haase.

Eigentlich stammt die neue Rektorin aus Schleswig-Holstein. Sie hat in Flensburg auf Grund- und Hauptschullehramt studiert und dort ihr Referendariat absolviert. Nach Niedersachsen kam sie, um eine unbefristete Stelle anzutreten. Es sei ihr wegen der Lage am Meer schon schwergefallen, Flensburg zu verlassen, gibt sie zu. „Aber hier fand ich es landschaftlich auch reizvoll“, meint Haase. Die 37-Jährige ist ledig und hat keine Kinder.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg