Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst Neuer Kassierer und neuer Schriftführer
Schaumburg Lindhorst Lindhorst Neuer Kassierer und neuer Schriftführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 24.04.2012
Andreas Wieder (Zweiter von rechts) gratuliert Karl-Heinz Jetz (von links), Revisor Adolf Meinecke, Gisela Wippich, Dieter Natzel und Siegfried Schäfer zur Wahl. Quelle: gus
Anzeige
Lindhorst (gus)

Zum neuen Kassier wählten die Teilnehmer der Versammlung Siegfried Schäfer. Ebenfalls neu ist Alfred Natzel im Amt des Schriftführers. Vakant blieben die Ämter des Bildungsobmanns und des Seniorenbeauftragten. Beisitzer im Vorstand sind Gisela Wippich und Karl-Heinz Jetz.

Die Ortsgruppe Beckedorf-Lindhorst hat aktuell 200 Mitglieder. Nach Worten Dieter Natzels ist sie damit eine der kleinsten innerhalb des Bezirks Hannover. Daher sei der finanzielle Rahmen auch eher überschaubar, weil die Ausstattung von der Mitgliederzahl abhängt. Immerhin: Laut Kassenbericht ist das Guthaben des Ortsvereins leicht angewachsen.

Apropos Finanzen: Natzel forderte Lohnerhöhungen für die Gewerkschaftsmitglieder. Angesichts des Millionen-Einkommens von Volkswagen-Boss Martin Winterkorn, das jüngst für Schlagzeilen sorgte, sei ein solcher Schritt sogar überfällig. Außerdem lehnte Natzel ein Renteneintrittsalter von 67 Jahren ab.

Die Ortsgruppe hat in 2011 einige gut besuchte Veranstaltungen über die Bühne gebracht. Dazu gehörten ein gemeinsamer Wandertag mit der IG BCE-Gruppe Münchehagen und eine gemeinsame Feier mit der Stadthäger IG BCE-Gemeinschaft.

Andreas Wieder aus dem Bezirksbüro Hannover berichtete von einem Führungswechsel. Moritz Hautmann ist seit Anfang 2012 Bezirksvorstand der IG BCE in der Landeshauptstadt. Im Bezirk Hannover seien in 2011 rund 1000 neue Mitglieder gewonnen worden. Wieder sprach insgesamt von einer trotz zahlreicher Austritte positiven Entwicklung. Er bedauerte, dass häufig Mitglieder austreten, die in den Ruhestand gehen. Nach dem Motto: „Was brauche ich jetzt noch die Gewerkschaft?“

Anzeige