Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst Obskure Faxe landen im Müll
Schaumburg Lindhorst Lindhorst Obskure Faxe landen im Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 26.10.2014
Quelle: SN
Anzeige
Lindhorst

Innerhalb weniger Tage hat er per Fax zwei unterschiedliche Aufforderungen bekommen, seine Daten für einen Eintrag in ein Branchenregister zur Verfügung zu stellen. Diese Informationen zu Kontaktdaten und Adresse des Betriebes sollen dann im Internet abrufbar sein. Im Kleingedruckten lauert die Gefahr. Das Ganze ist nämlich kostenpflichtig und Selbstständige, die sich per Unterschrift auf die Anfrage einlassen, binden sich für drei Jahre.

 „Ich kenne die Vögel mittlerweile“, sagt Krüger, der in unregelmäßigen Abständen mit solchen Schreiben behelligt wird, die bei ihm gleich im Papierkorb landen. „Aber wer sich gerade erst selbstständig macht oder noch nicht so viel Erfahrung hat, fällt vielleicht darauf rein“, will er andere Kollegen warnen. „Das Ganze sieht ja sehr offiziell aus.“ Der Geschäftsmann kann sich vorstellen, dass sich einige davon verwirren lassen.

 „Deutsches Gewerbeverzeichnis Niedersachsen“ steht im Briefkopf des ersten Faxes, das weder die Adresse noch die Telefonnummer des Absenders enthält. Nur die Faxnummer für die Rückantwort ist angegeben. Diese ist allerdings schon nicht mehr erreichbar, als das zweite Fax bei Krüger eintrifft. Diesmal steht im Briefkopf fett „Branchenbuch Lindhorst“ und die Anfrage kommt von einem „Vogel Medienverlag“, der eine Adresse im rumänischen Bukarest angibt.

 Der Medienverlag aus dem Ausland schlägt bei den Kosten noch mehr zu als das angebliche „Deutsche Gewerbeverzeichnis“, das 271 Euro pro Jahr für den Interneteintrag kassieren will. Der Vogel-Medienverlag verlangt 996 Euro. Dafür schickt er auch die Internetadresse mit, auf der sich Handel- und Gewerbetreibende dann wiederfinden sollen. Das ist für Krüger auf keinen Fall eine Referenz, sondern Augenwischerei. „Wer lange im Geschäft ist, der weiß, womit er es zu tun hat“, sagt der Lindhorster Geschäftsmann und rät vom Unterschreiben und dem Zurücksenden solcher Faxe dringend ab. bab

Bald geht es wieder rund im Dorfgemeinschaftshaus Hof Gümmer in Lindhorst. Am Sonnabend, 8. November, schlägt Bürgermeister Hans-Otto Blume wieder das „Original Holzfass“ an, damit das Schaumburger Festbier fließen kann.

23.10.2014

Der Bürgerbus-Verein Samtgemeinde Lindhorst ist nun im Internet präsent. Potsdamer Auszubildende des Fördervereins für regionale Entwicklung haben im Zuge des Programms „Lindhorst vernetzt“ den neuen Internetauftritt gemeinsam mit dem Verein erstellt.

23.10.2014
Lindhorst Lindhorst / Bosselturnier - Keine Angst vorm Titelverteidiger

Beim Freundschaftsturnier im Bosseln der Behindertensportgemeinschaft (BSG) Lindhorst ist die VSG Stadthagen als Titelverteidiger ins Rennen gegangen.

22.10.2014
Anzeige