Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Passen, dribbeln, schießen

Fußballcamp der JSG Lindhorst/Sachsenhagen/Lüdersfeld Passen, dribbeln, schießen

Mehr als 90 Kinder haben sich für das Fußballcamp der JSG Lindhorst/Sachsenhagen/Lüdersfeld angemeldet - eine deutliche Steigerung zum Trainingslager davor. Dieses Wochenende feilen Trainer und Teilnehmer unermüdlich an Pässen und Dribbeltechniken. 

Voriger Artikel
Abschied von der Haupt- und Realschule
Nächster Artikel
Traditionell, heiß und frisch aus dem Ofen

Jörg Bolte erklärt, was die Kinder verbessern können.

Quelle: ano

Lindhorst. Jörg Bolte nimmt seine Schützlinge kurz zur Seite. Der F-Jugend-Trainer der JSG Lindhorst/Sachsenhagen/Lüdersfeld hat beim Fußballcamp auf der Sportanlage am Lindhorster Freibad bei einigen Kindern Verbesserungsbedarf entdeckt.

Nach einer kurzen Korrektur-Ansprache geht es weiter.Der Spielfreude schaden Boltes freundlich vorgetragene aber ernste Worte nicht. Sogleich jagen die jungen Teilnehmer - sie sind zwischen sechs und 14 Jahren -  wieder mit vollem Einsatz dem Ball nach. Dribbeln, passen, schießen - das Einmaleins des Fußballs. Ein wesentlicher Aspekt bei der von Freitag bis Sonntag dauernden Veranstaltung. Aber auch andere Dinge sind von Bedeutung.

Für die Verantwortlichen um Ralf Schulz, E-Jugend-Trainer und Inhaber der C-Lizenz, ist wichtig, was außerhalb der acht Kleinfelder geschieht: „Wir möchten mit dem Camp auch das Gefüge stärken." Die Kinder sollen sich bei der Gelegenheit besser kennenlernen.“

92 Kinder hatten sich für diesmal angemeldet, ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr, als 69 junge Fußballer mitgemacht hatten. Spieler, Trainer und Betreuer essen auch gemeinsam Mittag. Bereits am Freitagabend gab es eine Kinderdisco, sagt Marco Quirce, 2. Jugendleiter in Lindhorst sowie F-Jugend-Trainer. „Die Kinder konnten da bis 10 Uhr bleiben, es gab Soft-Drinks." Wie so oft sei man von Eltern tatkräftig unterstützt worden.

Zusätzlich zum Training wurden auch drei Wettbewerbe ausgespielt, die unter den Namen „Bundesliga“ (Freitag), „Europa League“ (Sonnabend) und „DFB-Pokal“ (Sonntag) firmierten. In ihnen traten Teams gegeneinander an, die sich aus mehreren Jahrgängen zusammensetzten.

Unterstützt haben die Veranstaltung Intersport Stadthagen, Volksbank in Schaumburg, die Beckedorfer Backstube, die Restaurants „Zum dicken Heinrich“ und „Il Porto“ sowie das Lindhorster Grill- und Dönerhaus.

ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg