Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SPD: Engpass am Busbahnhof

Ortsverein initiiert Bürgerdialog SPD: Engpass am Busbahnhof

Der SPD-Ortsverein will bei größeren Projekten, die in Lindhorst geplant werden, die Bürger im Vorfeld einbeziehen. Dazu hat die Partei nun das Mittel eines Bürgerdialogs gewählt.

Voriger Artikel
Lindhorster Kaninchen sind Spitze
Nächster Artikel
Konzerterlös für Tafel und Jugendfreizeiten
Quelle: pr.

Lindhorst. .  
Der erste dieser Art soll zum „Umbau Busbahnhof“ geführt werden – einem Thema, das die SPD nun in Lindhorst aufgreifen will, wie die Vorsitzende Cerstin Bayer erklärt. „Wir wollen vorher die Bürger fragen und nicht hinterher“, sagt Bayer und spielt auf den Fall Marktplatz an. Bei dem Thema sei das, was die Lindhorster wollen, zu spät im Prozess abgefragt worden. Nun wolle die SPD die Menschen zuvor einbeziehen. Deshalb werde die Partei zu allen großen Vorhaben den Bürgerdialog anbieten. Die SPD will dabei ganz bewusst Angelegenheiten forcieren, die noch nicht in den politischen Prozess im Gemeinderat Eingang gefunden haben.

Die Umgestaltung des Busbahnhofes halten die Sozialdemokraten demnach für geboten. „Es gibt Handlungsbedarf, die Stellflächen reichen nicht mehr aus“, sagt Bayer zu der Situation vor den Lindhorster Schulen. Die Lage habe sich dadurch verschärft, dass nicht nur der Schülerverkehr, sondern auch die übrigen Linienbusse nun die dortige Schleife fahren müssen. Früher hatten die Linienbusse am Markt gehalten.

Ein Busbahnhof-Umbau sei nicht nur für die Lindhorster von Belang, sagt die Ortsvereinsvorsitzende. Die Entzerrung der dortigen Situation liege mit Sicherheit auch im Interesse der Eltern aus den Mitgliedsgemeinden. Denn es gehe ja um die Sicherheit ihrer Kinder. Deshalb sollen sich Menschen aus der ganzen Samtgemeinde bei dem Thema angesprochen fühlen und den Bürgerdialog besuchen. Dieser ist für Montag, 23. Februar, anberaumt und beginnt um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hof Gümmer. „Wir gehen damit ganz neue Wege“, meint Bayer, die es für zeitgemäß hält, mehr Beteiligung der Bevölkerung zu erreichen.

Parallel werde der Bürgerstammtisch „Klartext“ weitergeführt, der vor einigen Jahren eingerichtet worden war. Dort können Bürger auch ihre eigenen Ideen oder Sorgen einbringen. Der nächste Stammtisch ist im April.   bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
CDU und Grüne sehen keinen Bedarf für Umbau

Die übrigen Fraktionen im Lindhorster Rat sehen im Gegensatz zur SPD keinen großen Bedarf für einen Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) an der Glück-Auf-Straße. Die SPD geht jetzt mit dem Thema an die Öffentlichkeit und will mit den Einwohnern in einen „Bürgerdialog“ darüber treten. Die Verwaltung hält sich in dieser Frage bewusst zurück.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg