Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst SPD: Mehr Parkplätze am Bahnhof nötig
Schaumburg Lindhorst Lindhorst SPD: Mehr Parkplätze am Bahnhof nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.04.2017
Außerhalb der Ferienzeit sind in Lindhorst häufig alle Parkplätze am Bahnhof belegt. Quelle: bab
Anzeige
LINDHORST

Der SPD-Bürgermeister Hans-Otto Blume hatte bereits bei der Jahresversammlung des Kultur-Fördervereins Schaumburger Bergbau darüber informiert, dass die Gemeinde vorhabe, dort Stellflächen zu schaffen. Gemeindedirektor Jens Schwedhelm tritt jedoch ein wenig auf die Bremse. „Bisher ist dies nur ein Antrag“, dämpft er den Eindruck einer unmittelbaren Umsetzung.

Nicht in Vergessenheit geraten

„Wir sind mit unserem Haushalt in der Konsolidierungsphase, das kann man nicht gleich machen“, weiß auch Schimmelpfennig, dem die kritische Haushaltslage Lindhorsts durchaus bewusst ist. Dennoch sollten seiner Meinung nach bei dem großen Neubauprojekt Kindergarten andere notwendige Entwicklungsfelder in der Gemeinde nicht in Vergessenheit geraten, „auch angesichts der Tatsache, dass wir irgendwann in den GVH-Tarif übernommen werden“. Schimmelpfennig will keine Unsummen für den Ausbau investieren.

Das habe er auch Gemeindedirektor Schwedhelm gesagt. Es reiche schon, verfügbare Flächen mit Schotter etwas herzurichten, damit die Pendler nicht wild parken oder auf den Grünflächen. Er sei nämlich schon mehrfach von Bürgern darauf hingewiesen worden, dass die Plätze schon in der Früh häufig besetzt seien und die Autos nicht sachgerecht halten.

SPD rechnet mit mehr Pendlern

Ein weiterer Punkt sei, dass Lindhorst vorbereitet sein sollte, wenn der Tarif des Großraumverkehrs Hannover (GVH) auf Lindhorst ausgedehnt werden sollte, was bereits im vergangenen Jahr angekündigt worden war. Für diesen Fall rechnet die SPD mit weitaus mehr Pendlern, die von Lindhorst aus zu ihrem Job starten. „Dann werden wir schnell sehr viel mehr Parkplätze brauchen“, sagt der Fraktionssprecher. „Wir wollen ja nicht warten, bis der Zug abgefahren ist“, bringt es Schimmelpfennig auf den Punkt.

Die SPD habe Bedenken, dass die Autos in dem Fall auf dem Marktplatz oder auf der südlichen Seite der Bahntrasse bei den Supermärkten stehen würden. „Den Parkraum haben wir für Leute, die einkaufen wollen“, sagt er. „Das ist eine Angelegenheit, mit der sich der Rat auch befassen muss“, meint der Sozialdemokrat. Es gehe auch darum festzustellen, ob es unter Umständen Fördermittel gibt, die den Finanzaufwand Lindhorsts in Grenzen halten würden.

Schimmelpfennig bestätigt, dass es einen weiteren Antrag der Fraktion gebe, der sich auf die Verschönerung des Marktplatzes beziehe. Dort würde die SPD gerne die Aufenthaltsqualität durch Bänke und Pflanzen verbessern. bab

Anzeige