Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lindhorst Sechs Beine durch den Parcours
Schaumburg Lindhorst Lindhorst Sechs Beine durch den Parcours
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 07.10.2015
Anzeige
Beckedorf

Bei dem aus England stammenden Hundesport, der sowohl die sportliche Leistung von Besitzer und Tier als auch die Gehorsamkeit fordert, liegt das Ziel in der Bewältigung eines Hindernisparcours. Die Schwierigkeit ist, nicht nur eine gute Zeit zu ergattern, sondern dabei auch fehlerfrei zu bleiben.

„Der Sport ist für alle Rassen und Größen etwas,“ sagte die Spartenleiterin für Agility des VfH Lindhorst, Tanja Smits. Ob klein oder groß, jung oder alt – die teilnehmenden Zwei- und Vierbeiner waren mit großem Eifer bei der Sache.

Bewältigt wurden sowohl „Jumping“-Parcours, bei denen es hauptsächlich über Sprünge ging, aber auch die „A-Lauf“-Strecken, bei denen zusätzlich zu den Sprunghürden auch sogenannte Kontaktzonengeräte wie Wippe oder Schrägwand gemeistert werden mussten. Von der leichtesten Klasse „A1“ bis „A3“ waren alle Schwierigkeitsstufen beim Turnier vertreten.

Ob die Strecke fehlerfrei bewältigt wurde oder nicht, stolz waren alle Besitzer auf ihre tierischen Kameraden. „Der Sport fördert die Beziehung zwischen Mensch und Hund,“ sagte Claudia Riedl und freute sich über die Leistung ihres englischen Cockerspaniels Gwen, der sich den ersten und den vierten Platz erkämpfte. Auch Kirsten Thenert, die bereits seit zwölf Jahren beim Agility dabei ist, war begeistert von der Leistung ihres dreijährigen Hundes Yummy, alias „Die Rakete“. „Sie gibt immer alles.“ Die Niedernwöhrenerin ist sich sicher: Wenn Fehler passieren, dann liegt dieser meist beim Menschen.

Am Start standen allerdings nicht nur Teams aus der Umgebung. Smits erklärte, dass einige Teilnehmer mit Wohnwagen zum Beispiel aus Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein angereist seien. vr

Lindhorst Lindhorst/Stadthagen - Betrüger aus purer Not

Aus Not hat ein 26-Jähriger einen Teil seines Lebensunterhaltes mit Betrügereien bestritten. Der gebürtige Hamburger lebte allein und war zu stolz, seine Eltern um Hilfe zu bitten.

03.10.2015

In der Lindhorster Oberschule haben die Schüler einmal einige Zeit gar nichts getan und durften sich sogar auf Matten legen und schlafen, wie der Fünftklässler Erwan verriet. Doch das Nichtstun – oder Chillen – ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Das hat jedenfalls Schulsozialarbeiterin Birgit Schukowski bei den Präventionstagen festgestellt.

02.10.2015
Lindhorst Feuerwehr eilt zur Hilfe - Wagen rutscht in den Graben

Bei einem Wendemanöver auf der Landesstraße 445 kurz vor der Sachsenhäger Kanalbrücke ist ein Auto, das aus Richtung Ottensen gekommen war, gestern gegen 11.

30.09.2015
Anzeige