Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ständige Quelle der Inspiration

Offenen Pforte Ständige Quelle der Inspiration

 Saftiges Grün und blühende Pflanzen soweit das Auge reicht: dieses Bild bot sich Besuchern des Gartens von Ulrike Brunkhorst in Schöttlingen am Sonntag. Unterstützt wurde das Idyll durch mehrere Sitzgelegenheiten innerhalb des etwa 2000 Quadratmeter großen Geländes.

Voriger Artikel
Unbekannter verletzt Pferd
Nächster Artikel
Wetter spielt nicht mit

Ulrike Brunkhorst (rechts) tauscht sich mit Besuchern zum Thema Garten aus.

Quelle: ano

Schöttlingen. Trotz des durchwachsenen Wetters sei die Resonanz absolut in Ordnung gewesen, so die Veranstalterin: „Wir haben heute Gäste aus Schaumburg, aber auch von außerhalb bei uns. Unter ihnen befinden sich Leute aus Hannover, Minden oder Nienburg.“ Die Interessierten wurden von Brunkhorst durch die unter anderem von Stauden, Rosen und Hortensien wesentlich geprägten Grünflächen geleitet, Helferinnen servierten in einem Raum Kaffee und Kuchen. Die Organisatorin, die hauptberuflich in der Landwirtschaft tätig ist, registrierte bei der Gelegenheit auch die Fachkompetenz ihrer Besucher genau: „Da bemerkt man, dass man es mit Leuten zu tun hat, die echtes Interesse an Pflanzen mitbringen, sich mit ihnen auseinandersetzen.“
Der Bauerngarten beinhaltet neben einer großen Auswahl an Pflanzen auch Obst und Gemüse. Lauschige Sitzplätze, etwa im Pavillon, auf der Terrasse oder im Schattengarten laden immer wieder zum Verweilen, zu einem wechselseitigen Austausch über das gerade Erblickte ein. Für die Hausherrin, die eine Menge Zeit in die Pflege des Gartens investiert und ihr Areal bereits zum vierten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat, sind die Unterhaltungen ein ganz wesentlicher Faktor: „Es ist sehr schön, die Gedanken anderer kennenzulernen, sich dadurch auch im Hinblick auf die eigene Gartentätigkeit ständig weiterzuentwickeln.“
Der Zeitraum, in dem Besitzer von Schaumburger Gärten, aber auch Gartenliebhaber in anderen Landkreisen ihre Flächen zugänglich machen, fange Ende Mai an, so Brunkhorst. „Die beste Phase, in der auch die meisten Gärten offen sind, liegt dann jedoch in den Monaten Juli und August. Den Termin kann jedoch jeder Betreiber für sich entscheiden.“
Neben dem Schöttlinger Gelände hatten am vergangenen Wochenende vier weitere Gärten im Landkreis geöffnet. Renate Böhme aus dem Auetaler Ortsteil Rolfshagen beispielsweise stellte ihr rund 900 Quadratmeter umfassendes, von Rosen und Stauden bestimmtes Gelände ebenso der Öffentlichkeit zur Verfügung wie Christa Bison ihre Fläche in Wiedensahl, die naturnah mit Stauden, Gräsern, Rosen und Clematis bepflanzt ist. Am nächsten Wochenende haben Interessierte die Möglichkeit, den Garten von Waltraud Schmieding in Stadthagen etwas näher kennenzulernen. Das Gelände beinhaltet einen bunten und vielseitigen Wohngarten mit mehreren verschiedenen Gartenräumen.

ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg