Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Stimmgewaltig

„Carlini, Dodo Leo & Martin“ Stimmgewaltig

„Wir bezeichnen uns selbst auch als Comedy-Truppe, nur ohne die Witze.“ Mit diesem Spaß am Rande starteten die drei Hannoveraner „Carlini, Dodo Leo & Martin“ ihren Auftritt im Café Zum Pferdestall und bereiteten damit das Publikum auf ihr umfangreiches Programm vor, welches Muskelkater im Bauch vom vielen Lachen gratis mit sich brachte.

Voriger Artikel
Einsätze fast verdoppelt
Nächster Artikel
Gemeindedirektor: Mitglieder winken ab

Selbst die Sänger hielt es nicht auf ihren Plätzen: Carlini und Dodo Leo fielen sich bei Martins Stück in die Arme.

Quelle: vr

LINDHORST. Eingeladen hatte die Interessengemeinschaft Kulturcafé das Trio.

„Eigentlich sind wir drei Einzelsänger, doch wir haben uns zusammengefunden, jeder spielt sein Lied und wird dabei von den anderen begleitet“, erklärte Dodo Leo, der mit seinen italienischen Liedern die Zuschauer in den Bann zog. „Das Publikum muss mitmachen, um uns vor dem tiefen Loch zu bewahren“, scherzte Dodo Leo. Und nicht nur die Gäste ernteten für ihr Engagement mit singen und klatschen großes Lob – auch das Café hatte es den Musikern angetan. „Wir sind wirklich begeistert von dieser Location und wollen gerne wiederkommen“, betonte Carlini.

Dass Lindhorst ein „sangeswütiges“ Örtchen sei, hatte das Trio bereits im Vorfeld herausgefunden und freute sich darüber, dass der Ort die Heimat vieler Chöre sei. „Ihr gehört also zu den Fortgeschrittenen in der Sangeskunst“, befand Carlini positiv.

Neben Gitarren, Percussion, Cajon und Mandoline gehörten auch die Mambranophone Kazoo zu den Instrumenten, die den Gesang auf besondere Weise unterstrichen. Die Musik reichte von schnell über langsam, von tiefgründig bis zu lehrreich.

Neben Lebensweisheiten, zum Beispiel wie man aus ungewollten Gesprächen am geschicktesten wieder hinauskommen kann, über den Anblick der blutunterlaufenen Augen beim morgendlichen Schauen in den Spiegel, bis hin zu dem Problem, dass die Welt sich zu schnell dreht und man einfach nicht hinterher kommt, gehörten viele weitere Stücke zum Repertoire der Künstler.

Auch private Geschichten dienten als Grundlage der Liedtexte. So sang Carlini von seinem fünftägigen Besuch in Paris und Martin über einen Freund, der ihm einen Text für eines seiner Lieder schrieb, weil ihm selber die Zeit dazu fehlte. Die Begeisterung war den Besuchern von erstem Lied an anzumerken und an diesem Abend verließ wohl jeder das Café Zum Pferdestall mit einem Lächeln auf den Lippen.

vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg