Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Überfälle in Lindhorst:Polizei fasst Trio

Prügelattacke Überfälle in Lindhorst:Polizei fasst Trio

Die Polizei hat drei männliche Verdächtige ermittelt, auf deren Konto die tätlichen Angriffe auf der Lindhorster Bahnhofstraße und in der Unterführung gehen sollen.

Voriger Artikel
Nur schön oder auch nötig?
Nächster Artikel
Gemeinde soll Weg für Märkte ebnen

Lindhorst. Bei den mutmaßlichen Tätern handele es sich um zwei junge Erwachsene im Alter von 22 und 23 Jahren und um einen Jugendlichen im Alter von 16 Jahren, wie der Sprecher des Kommissariates in Stadthagen, Axel Bergmann, mitteilt. Die drei sollen aus „Lindhorst und Umgebung“ kommen.

 Am späten Abend des 26. Oktobers war ein 17-jähriger Auhäger auf der Lindhorster Bahnhofstraße von zwei männlichen Angreifern zusammengeschlagen worden (SN berichteten). Die Täter sollen ohne Vorwarnung auf den Jugendlichen eingeprügelt und von ihm die Geldbörse gefordert haben. Einer der Täter soll das Opfer dabei sogar mit einer Eisenstange geschlagen haben, der andere mit Fäusten. Der 17-Jährige wehrte sich und konnte flüchten, trug aber Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper davon.

 Nach diesem Vorfall hat die Polizei Zeugenhinweise aus der Bevölkerung bekommen. Außerdem meldete sich danach ein weiterer, 16-jähriger Jugendlicher, der am selben Tag wie der 17-Jährige in Lindhorst bedroht worden ist. Dieser Fall hatte sich eine halbe Stunde später, um 23 Uhr, in der Bahn-Unterführung ereignet. Diesmal wurde das Opfer mit einem Schraubenzieher oder einem ähnlichen Werkzeug bedroht. Weil ein Mann auf die Situation aufmerksam geworden war und sich einmischte, hatte der Angreifer das Weite gesucht.

 Die dreiköpfige mutmaßliche Tätergruppe habe die Polizei unter anderem durch Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt, berichtet die Polizei. „Unsere Ermittlungen sind von Erfolg gekrönt“, sagt Bergmann, der jetzt weitergehende Ermittlungen ankündigt. Den mutmaßlichen Tätern wird im ersten Fall schwerer versuchter Raub vorgeworfen. Im zweiten Fall handelt es sich um den Tatbestand der Bedrohung. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg