Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vor dem Sprayen steht der Plan

Lindhorst / Workshop Vor dem Sprayen steht der Plan

 An der Holzwand prangen Figuren und ein riesiger blauer Schriftzug: Acht Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren haben am Wochende an einen Graffiti-Workshop teilgenommen und gemeinsam ein Kunstwerk mit der Spraydose kreiert.

Voriger Artikel
Azubis möbeln Schul-Homepage auf
Nächster Artikel
Anhänger kracht gegen Baum

Mit Atemschutz und Anleitung: Kinder und Jugendliche gestalten ein großes Graffiti.  sk

Lindhorst. Am Anfang stand jedoch nicht das Schütteln der Dose sondern das Anspitzen von Bunt- und Bleistiften. Die jungen Workshopteilnehmer sollten ersteinmal ihr Motiv im kleinen Format skizzieren. Erst am nächsten Tag galt es, die Ideen auf einer sechs mal zwei Meter großen Holzwand abzubilden.

Die Workshopleiter Niclas Hattendorf (18) und Manoel Duhnsen (19) klärten außerdem über Fachbegriffe auf, über Outlines (Umrandungen), Fill ins (Füllen der vorgezeichneten Figuren mit Farbe) und Tags, den Signaturen der Graffiti-Künstler.

Die beiden Lindhorster, beruflich als Elektroniker tätig, haben vor fünf Jahren in der Schule ihre Lust am Graffiti entdeckt und sich die populäre Gestaltungskunst selbst beigebracht - im legalen Bereich. Mit dem Anbringen von Graffitis dort, wo sie nicht erwünscht sind, haben die jungen Männer nichts im Sinn. Der Workshop wurde gesponsert vom Lindhorster Verein „Wir für soziale Gerechtigkeit“.

Der zehnjährige Lukas hatte sich am Freitag für eine Darstellung von Bart Simpson entschieden und die Zeichentrickfigur aufs Papier gebracht - nach einer Abbildung aus dem Internet. Eine Spraydose mit Händen wollte Henry (12) abbilden. Andere Workshopteilnehmer haben sich auf einen Schriftzug verlegt. „Kidz“, also Kinder, bewusst entgegen der Rechtschreibregel mit „z“ geschrieben, sollte groß auf der Holzwand prangen. Die Ideen der Kinder brachten Hattendorf und Duhnsen in eine Gesamtkonzeption für das Werk.

Das Konzept zeigte sich am kommenden Tag. In der Werkstatt der Duhnsen GmbH griffen die Mädchen und Jungen, angetan mit Atemschutz, zu den Spraydosen. Mit Unterstützung der Workshopleiter - der Umgang mit den Dosen musste geübt werden - fabrizierten die Mädchen und Jungen ein attraktives Bild, ein echtes Graffiti.

Wo das bunte Kunstwerk einmal gezeigt wird, konnten Niclas Hattendorf und Manoel Duhnsen noch nicht sagen.  sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg