Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lüdersfeld Bessere DSL-Versorgung schreitet voran
Schaumburg Lindhorst Lüdersfeld Bessere DSL-Versorgung schreitet voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 21.09.2011
Zeitweise ging es nur per Hand, bis zum Monatsende sollen die Baustellen verschwunden sein. Quelle: hga

Lüdersfeld (hga). Gleichzeitig ließ die Gemeinde eine dringende Reparatur erledigen. „Im Zuge des DSL-Ausbaus hat die Gemeinde beschlossen, den teilweise stark beschädigten Bürgersteig in Niedernhagen zu reparieren“, erklärte Ortsbürgermeister Wilfried Schröder.

Die Maßnahme ging mit der Verlegung der Leerrohre für die Glasfaserkabel einher. Statt nur einen Teil der Pflasterung zu öffnen, wurde der gesamte beschädigte Bürgersteig hochgenommen und neu verlegt. Insgesamt war der Bürgersteig in einer Länge von 1,8 Kilometern betroffen.

Noch steht die Endabrechnung aus, Schröder rechnet mit Gesamtkosten von rund 6000 Euro für die Gemeinde. Die betroffenen Anwohner jedenfalls nahmen die Wiederherstellung des Bürgersteiges mit Freude zur Kenntnis.

In einem ersten Abschnitt wurden zunächst Leerrohre von Lindhorst aus verlegt. Durch diese Rohre werden am Ende die neuen Glasfaserkabel durchgezogen. Zwei neue Verteiler stellten die Baufirmen auf. Einen auf Höhe der Niederstraße, ein weiterer steht seit Kurzem am Ortsausgang Niedernholz.

Diese Maßnahme sei durch Mittel aus dem Konjunkturpaket II finanziert worden, erläuterte Schröder. Während der Baumaßnahmen kam es immer mal wieder zu Behinderungen im Straßenverkehr durch Baustellen-Ampeln. Schröder dankte auf diesem Wege den Einwohnern ausdrücklich für ihr Verständnis und die Geduld.

„Bis zum Monatsende sollte es fertig sein“, sagte Schröder. Zuletzt arbeiteten drei Firmen an der Verlegung der Leerrohre. Ursprünglich hatte nur eine Firma den Auftrag erhalten. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass die gesamte Maßnahme zu lange gedauert hätte.

Ein weiterer Abschnitt im Zuge der besseren DSL-Versorgung wird dann durch Nienbrügge bis hin zur Wildtierstation führen. Dort sie die Internetanbindung besonders schwach, sagte Schröder.

Zeitweise ging es nur per Hand. Bis zum Monatsende sollen die Baustellen verschwunden sein.