Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Eine Investition für die Zukunft“

Lüdersfeld / Feuerwehr „Eine Investition für die Zukunft“

Die Lüdersfelder Feuerwehr hat eine neue Tragkraftspritze (TS) in Dienst gestellt, die auf dem neuesten Stand der Technik ist. Seit 1971 leistete die alte Pumpe „treu ihren Dienst“, sagte Ortsbrandmeister Thomas Schwabe.

Voriger Artikel
200 Jagdfreunde beim „Dicken Heinrich“
Nächster Artikel
Klein aber fein: Erntefest in Vornhagen

Die Lüdersfelder Brandschützer freuen sich, endlich mit neuer Technik arbeiten zu können. © svb

Lüdersfeld (svb). In den vergangenen sechs Jahren hatten sich aber verstärkt „Verschleißerscheinungen“ eingestellt. Die Pumpe, die noch mit einer Kurbel gestartet wurde, sei zum Schluss kaum noch angesprungen. Bei einem Großbrand in Beckedorf seien laut Schwabe zwei Stunden nötig gewesen, um die Spritze in Gang zu bringen. Auch Ersatzteile mussten laufend beschafft werden.

Dass die neue Tragkraftspritze „TS 10/1000“ von der Firma Rosenbauer zuverlässig ist, können die Lüdersfelder Brandschützer bestätigen, weil die neue TS schon seit dem vergangenen Dezember im Einsatz ist. Sie verfügt über einen Elektrostarter und kann pro Minute 1000 Liter Wasser bei einem Ausgangsdruck von zehn Bar fördern.
Außerdem kann das rund 15.000 Euro teure Gerät auf „Lenzbetrieb“ umgeschaltet werden, der bei Hochwassereinsätzen über einen längeren Zeitraum effektiver und pumpenschonender ist. Die neue Spritze wiegt darüber hinaus mit 167 Kilogramm rund 40 Kilogramm weniger als die alte.

Burkhard Pieper, Ratsvorsitzender und stellvertretender ehrenamtlicher Samtgemeindebürgermeister, überreichte die TS während einer Feierstunde am Gerätehaus offiziell an die Ortsfeuerwehr. Schwabe bedankte sich für die Ersatzbeschaffung und nannte sie eine „Investition für die Zukunft“.

Über Neu- beziehungsweise Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen, Tragkraftspritzen und ähnlichen Geräten freue sich Gemeindebrandmeister Manfred Kleine immer besonders, sagte er. Schwabe überreichte dem altersbedingt im November aus dem Amt scheidenden Kleine als Dank für seine „Einsatzbereitschaft“ einen Tonkrug mit dem Wappen der Feuerwehr Lüdersfeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg