Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fünf für Lüdersfeld auf der „Grünen Liste“

Lüdersfeld / Parteien Fünf für Lüdersfeld auf der „Grünen Liste“

Lüdersfeld erlebt eine „grüne Welle“: Gleich fünf Kandidaten bewerben sich um einen Sitz im Gemeinderat.

Voriger Artikel
Schoppen mit Falkner und Hundespezialist
Nächster Artikel
Zeltdisco und Tanzabend zum Jubiläum

Agid Aslan (von links), Thomas Schulz, Nadine Zellmer, Günter Kasulke und Hildegart Schweer wollen die Farbe Grün in Lüdersfeld noch präsenter machen, als sie es bisher gewesen ist. © pr.

Lüdersfeld (gus, r). „Wir wollen mit unseren Kandidaten eine möglichst breite Bevölkerungsschicht ansprechen“, erklärt Günter Kasulke, derzeit bereits im Lüdersfelder Rat vertreten. Deshalb wurde mit Agid Aslan (22) ein junger Kandidat auf Listenplatz eins gesetzt. „Wir können nicht immer davon sprechen, junge Menschen für politische Arbeit begeistern zu wollen und gleichzeitig denselben jungen Leuten aussichtslose Listenplätze zuweisen“, so Kasulke.

Agid befindet sich derzeit im letzten Ausbildungsjahr zum Einzelhandelskaufmann und möchte sich um die Belange jüngerer Mitbürger kümmern. Auch Hildegart Schweer tritt wieder für die Grünen an. Die gebürtige Lüdersfelderin sitzt wie Kasulke seit 2006 für die Grünen im Gemeinderat. Ihre Themenschwerpunkte liegen im Bereich Hochwasserschutz und Interessen der älteren Bevölkerung.

Dritter Kandidat ist Thomas Schulz, der aufgrund seines beruflichen Hintergrundes als Spezialist gelte, wenn es um Bebauungspläne und Baurecht geht. Ein Fachwissen, das eine gute Ergänzung im Gemeinderat sein werde. Ebenfalls auf der „Grünen Liste Lüdersfeld“ steht Nadine Zellmer. Die Polizeibeamtin lebt seit 35 Jahren in der Samtgemeinde, seit sieben Jahren in Lüdersfeld. Als zweifache Mutter möchte sie die Interessen des Nachwuchses vertreten.

Kasulke, der die „Grüne Liste“ in Lüdersfeld 2006 ins Leben gerufen hatte, kandidiert ebenfalls für den Rat. Er hat derzeit auch ein Mandat im Samtgemeinderat. Seit 2009 ist Kasulke stellvertretender Bürgermeister in Lüdersfeld und würde nach eigenem Bekunden in dieser Position gern weiterhin die Bürgerinteressen vertreten. Außerdem kandidiert der Grüne erstmals auch für den Kreistag.

Mit Kyra Kasulke bewirbt sich eine weitere Lüdersfelder Grüne um ein kommunalpolitisches Amt, sie steht allerdings auf der Liste für die Samtgemeinderatswahl. Zusätzlich zu Matthias Hinse, grüner Direktkandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters, kandidieren diesmal insgesamt 13 Männer und Frauen für die Grünen auf den Listen der Mitgliedsgemeinden beziehungsweise der Samtgemeinde Lindhorst.

„Gemeinsam mit Bürgermeister Wilfried Schröder (CDU), der das schwere Erbe von Heinz Windheim angetreten hat, ist es uns im Gemeinderat gelungen, einiges für Lüdersfeld in die Wege zu leiten“, stellt Kasulke rückblickend fest. Der Einstieg in die zweijährigen Betreuung hat gut geklappt und soll in diesem Jahr auf bis zu 14 Plätze ausgeweitet werden. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik und erste Maßnahmen im Bereich Hochwasserschutz wurde ebenfalls beschlossen.
Die Grünen-Kandidaten hoffen zudem auf eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. 56 Prozent beim Urnengang vor fünf Jahren seien eindeutig zu wenig gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg