Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kinderheim Querbeet stellt sich vor

Viele Veränderungen und neuer Name Kinderheim Querbeet stellt sich vor

Die Kinder und Betreuer des Kinderheims haben dieses Jahr nicht nur zum Sommerfest eingeladen, sondern auch zum 35-jährigen Bestehen.

Voriger Artikel
Neues Tempolimit an L 445
Nächster Artikel
Radfahrer prallt mit Auto zusammen

Kinder, Mitarbeiter und ehemalige Betreute des Kinderheims Lüdersfeld feiern neuen Namen und 35-jähriges Bestehen.

Quelle: vr

Lüdersfeld (vr). „Am 11.06.1980 wurde der Verein Kinderheim e.V. gegründet und gleichzeitig das Kinderheim eröffnet,“ erklärte Mitarbeiterin Annika Hitzemann, die demnächst Vorsitzende des Vereins wird.
Seit der Eröffnung hat sich eingges verändert – damals hatte das Wohnheim sieben Kinder, drei Mitarbeiter und einen Psychologen. Heute bietet es Platz für insgesamt zehn Kinder, sechs Mitarbeiter und arbeitet mit einer Kunsttherapeutin zusammen. Außerdem macht Hitzemann derzeit eine Weiterbildung für eine tiergestützte Therapie. Ihr Hund „Kalle“ ist bei der Arbeit immer dabei. Einmal die Woche fährt Hitzemann mit zwei Kindern zu „Smarty“, einem Pferd auf dem die Kinder reiten können und den Umgang mit dem Tier lernen.
Hitzemann erläutert; „Die Tiere dienen oft als Türöffner, wenn  die Kinder ihnen ihre Geschichten erzählen.“
Sehr bewegend war bei der Eröffnung die Rede von Stefanie Kunze (35) die selber von 1997 bis 1999 im Heim gelebt hatte: „Ich bin sehr dankbar für die Zeit – es waren tolle zweieinhalb Jahre.“
„Einmal im Jahr in den Sommerferien fährt das komplette Kinderheim mit allen Kindern und Betreuern in den Urlaub, dass  ist immer eine sehr schöne und entspannende Zeit,“ erläuterte Hit-zemann einige der Bilder einer Ausstellung die einen Rückblick auf die letzten Jahre zeigte.
Die Jugendlichen hatten zum Sommerfest für ihre Eltern und Geschwister Limonade selbstgemacht und ein „Dosenwerf-Set“, sowie „Fische angeln“ gebastetlt. Eine große Hüpfburg war aufgebaut und muskalisch unterstützte die Stadthäger Band „Lost in a Million“ an diesem Tag das Kinderheim.
Das Fest nutzten die Mitarbeiter um den neuen Namen des Wohnheims vorzustellen - „Querbeet – Kinder- und Jugendhilfe Lüdersfeld“ .
In der Kinder- und Jugendkonferenz die einmal im Monat im Heim stattfindet, haben  die Betreuer mit den Kindern zusammen den Namen entwickelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg