Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lüdersfeld Krippe wird teurer
Schaumburg Lindhorst Lüdersfeld Krippe wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 27.08.2018
Die Gemeinde Lüdersfeld passt die Gebühren für „De soiten Racker“ an. Quelle: tro
LÜDERSFELD.

Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren wird demnach ein monatlicher Beitrag von 175 Euro für die Zeit von 7.30 bis 12.30 Uhr fällig. Wer sein Kind eine Stunde länger betreut wissen möchte, zahlt 200 Euro. Für Kinder ab drei Jahren werden keine Benutzungsgebühren mehr erhoben.

Bisher lag der Beitrag für Krippenkinder bei 150 Euro für die Zeit von 8 bis 12 Uhr, wahlweise kamen fünf Euro für den Früh- und 20 Euro für den Spätdienst hinzu. „Alles in allem sind es jetzt also 25 Euro mehr für die komplette Betreuungszeit“, sagte Bürgermeister Wilfried Schröder. Zuletzt waren Gebühren zum vergangenen Kindergartenjahr erhöht worden, da die Gemeinde ein Haushaltssicherungskonzept aufstellen musste (wir berichteten).

Über die Beitrags- und Zeitenanpassung hinaus fällt der Geschwisterrabatt weg. Wie den Worten Schröders zu entnehmen war, wäre es der Gemeindekasse nicht zuträglich, wenn für das ältere Kind im Kindergarten gar keine Gebühren mehr fällig sind und dazu für das jüngere Krippenkind nur noch die Hälfte des eigentlichen Beitrags.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass die Gebührenfreiheit zwar die Eltern entlaste, die Verwaltung aber stark belaste. „Wir werden tief in die Tasche greifen müssen“, sagte er.

Finanzielle Unterstützung hinsichtlich der Ausstattung und der Aktivitäten für die Kinder bekommen „De soiten Racker“ derweil vom Förderverein des Kindergartens. Dieser sammelte zu diesem Zweck im vergangenen Jahr fast 3000 Euro an Spenden – die Annahme dieser Zuwendungen beschlossen die Ratsmitglieder im Rahmen der Sitzung ebenfalls einstimmig.  tro