Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° stark bewölkt

Navigation:
900.000 Euro für neues Feuerwehrhaus

Haushaltsplan 2018 900.000 Euro für neues Feuerwehrhaus

Die Samtgemeinde Lindhorst legt dem Finanzausschuss sowie dem Samtgemeinderat einen ausgeglichenen Haushaltsplan für 2018 zur Abstimmung vor. Die Verwaltung rechnet weiterhin mit einem robusten Steuerwachstum. Investiert werden soll in ein neues Feuerwehrhaus in Lüdersfeld. Kosten: 900.000 Euro.

Voriger Artikel
Ampeln sind bald fertig
Nächster Artikel
Privates Blaulicht bleibt umstritten

Symbolbild

Quelle: dpa

Samtgemeinde Lindhorst. Außerdem legt die Verwaltung die erste Eröffnungsbilanz samt Bewertungsrichtlinie für die Samtgemeinde Lindhorst zur Abstimmung vor. Bei der Umstellung der kameralistischen Haushaltsführung auf die doppische Buchführung müssen die Gemeinden laut Gesetz eine Eröffnungsbilanz vorlegen. In der Samtgemeinde erfolgte die Umstellung des Rechnungswesens zum 1. Januar 2010. Die Eröffnungsbilanz ist nun fertiggestellt worden und wurde im vergangenen November vom Rechnungsprüfungsamt kontrolliert.

Eine große Maßnahme

 Im Haushaltsplan für 2018 werden im Ergebnishaushalt Erträge von 6.368.600 Euro und Aufwendungen von 6.346.200 Euro erwartet. Der Finanzhaushalt hat ein Volumen von rund 7,3 Millionen Euro. Der Kreditrahmen für Investitionen wird auf rund 1,1 Millionen Euro festgesetzt.

 Unter den Investitionsvorhaben findet sich nach derzeitigem Kenntnisstand lediglich eine große Maßnahme und zwar der Bau des Feuerwehrgerätehauses Lüdersfeld. 900.000 Euro sind dafür im Haushalt vorgesehen. Die Kanalsanierung an der Beckedorfer Hauptstraße wird demnach „2018 nicht zur Umsetzung kommen“, heißt es in dem Bericht zum Haushaltsplan, der aber Planungskosten für die Maßnahme enthält. Auch die Sanierung der Sachsenhäger Straße in Lindhorst werde zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt, der bislang noch offen ist.

50.000 Euro Zuschuss für Lindhorster Schulen

 Investiert werden soll unter anderem in die Ersatzbeschaffung eines Lkw mit Kran (190.000 Euro) und einen Großflächenmäher (26.000) für den Bauhof. Auch ein Baukostenzuschuss für die Lindhorster Schulen von 50.000 Euro ist vorgesehen, 40.000 Euro sollen für die Fortentwicklung des Kanalkatasters eingestellt werden. Für die weitere Sanierung des Rathauses schlagen 20.000 Euro zu Buche.

 Der Wirtschafts- und Finanzausschuss beginnt am Donnerstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr im Ratssaal der Verwaltung, Bahnhofstraße 55a. Dort tagt auch der Samtgemeinderat am Donnerstag, 25. Januar, ab 19 Uhr.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg