Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Barrierefrei zu allen Sitzungen

Wechsel ins Erdgeschoss Barrierefrei zu allen Sitzungen

Die öffentlichen Sitzungen in der Samtgemeinde Lindhorst sollen bald alle im Erdgeschoss abgehalten werden, um auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen die Gelegenheit zu geben, an den Sitzungen teilzunehmen. Ob der vorhandene Platz dort auch für die Ratssitzungen ausreiche, ist jedoch unklar.

Voriger Artikel
27 Stunden zu wenig
Nächster Artikel
Testfahrt mit dem E-Golf

Die Sitzungen sollen – sofern der Platz ausreicht – vom Rathaus (hinten) ins vordere alte Verwaltungsgebäude verlegt werden.

Quelle: kil

SAMTGEMEINDE LINDHORST. Bislang finden fast alle Ausschüsse und Ratssitzungen der Samtgemeinde im Obergeschoss des Rathauses statt. Ratsherr Matthias Hinse (Die Linke) hatte Verwaltungschef Andreas Günther auf diese Problematik angesprochen. Dieser teilte bei der jüngsten Ratssitzung mit, dass es die Bestrebung gebe, sämtliche Ausschusssitzungen künftig im gegenüberliegenden alten Verwaltungsgebäude stattfinden zu lassen.

WLAN muss vorhanden sein

Ob der vorhandene Platz dort auch für die Ratssitzungen ausreiche, sei unklar. In diesem Fall könnten die Politiker aber ins Dorfgemeinschaftshaus Hof Gümmer ausweichen. Dort müsse allerdings sichergestellt werden, dass auch eine WLAN-Verbindung vorhanden sei. Denn seit es das papierlose Ratssystem gebe, bekämen die Politiker die Unterlagen nur noch digital zur Verfügung gestellt. Jetzt wieder auf Papier umzustellen, sei nicht der Wille der Verwaltung.

Arbeiten liegen im Zeitplan

Zunächst müsse die Samtgemeinde aber ihre Umbauarbeiten im eigenen Rathaus über die Bühne bringen. Wie Christoph Sendler vom Fachbereich Bauen mitteilt, liegen die Arbeiten im Zeitplan. In dieser Woche könne der Estrich sowie die EDV-Kabel in den Boden verlegt werden. Dann könnten die Maler loslegen. Für die Maßnahmen Feuchtigkeitssanierung und Barrierefreiheit – sensorgesteuerte Türen – können die Kosten voraussichtlich von 100.000 Euro auf 80.000 Euro minimiert werden, sagte Günther unter Vorbehalt, dass doch noch Mehrkosten entstehen könnten.  kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg