Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bürgerbus rollt Anfang 2015

Samtgemeinde Lindhorst / Förderung zugesagt Bürgerbus rollt Anfang 2015

Der Bürgerbus soll Anfang 2015 in der Samtgemeinde Lindhorst seine Fahrten zwischen den Gemeindeorten aufnehmen.

Voriger Artikel
Nachtrag geht glatt durch
Nächster Artikel
Becken frei für mehr Badespaß

Hans Bielefeld stellt die Fahrkarten-Modelle vor. 

Quelle: on

Von Oliver Nowak

Samtgemeinde Lindhorst. Das teilte Bürgerbusvereins-Vorsitzender Hans Bielefeld seinen Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Mittwochabend im Hof Gümmer in Lindhorst mit.

Die Nachricht, dass der Bürgerbus das „Ja“ zum Anrollen von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) bekommen hat, traf nach Aussagen von Vereinsmitglied und Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther an diesem Tag in der Verwaltung ein, sagte er in seinem Grußwort. Günther lobte dabei auch das große Engagement und die Ausdauer, mit denen der Verein auf den planungstechnischen Beschluss und die Förderung des Projekts durch den LNVG hingearbeitet hatte. „Das war ein unglaublicher bürokratischer Aufwand“, beklagte Günther.

Das konnte Vereinsvorsitzender Bielefeld unterstreichen: Ursprünglich, sagte er, sollte der Bürgerbus ja bereits am 1. Oktober starten. Doch die von der LNVG geforderten europaweiten Ausschreibung des Nahverkehrsprojektes und die erzwungene Abklärung, ob der Schülerverkehr einzubinden sei, hätten das Projekt nach seiner Ansicht unnötig verzögert.

Durch die am Mittwoch eingetroffene Förderzusage der LNVG, kann am Montag das Bürgerbus-Fahrzeug bestellt werden. Die Gesellschaft zahle 75 Prozent der nötigen 42 170 Euro, der Landkreis Schaumburg habe zugesagt, die restlichen 25 Prozent zu zahlen, erklärte Bielefeld in seinem Jahresbericht. Die Bestellung und der Ausbau des Busses werde etwa sechs bis acht Wochen bis zur Auslieferung dauern.

Wenn der Bürgerbus bereitsteht, sollen sich die Fahrer mit dem Fahrzeug vertraut machen. 17 Fahrer zähle der Verein zurzeit. 20, so wünscht es sich Bielefeld, sollen es noch werden. Zur Vorbereitung auf den Fahrbetrieb sollen alle, die künftig am Steuer sitzen, noch ein Fahrsicherheitstraining durchlaufen, eine Kostenübernahme dafür sei schon beim Landkreis beantragt.

Zudem muss einigen Fahrern noch der kleine Personenbeförderungsschein erteilt werden. Darüber hinaus sollen die Bürgerbuslenker noch einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren.
Der Fahrplan werde in drei Linien unterteilt. Die Bürger werden über die Fahrzeiten in einem neuen Flyer demnächst informiert werden.

Die Fahrkarten werden als Regelfahrschein Erwachsene für 2,10 Euro, als Regelfahrschein Kinder für 1,20 Euro, als Tageseinzelticket für 3,70 Euro sowie als Kurzstreckenticket über vier Haltestellen für 1,60 Euro und als 5-Fahrten-Karte Erwachsene für 9,50 Euro verkauft werden, sagte Bielefeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg