Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Lindhorst Bürgerbusverein hat angestrebte Marke geknackt
Schaumburg Lindhorst Samtgemeinde Lindhorst Bürgerbusverein hat angestrebte Marke geknackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 16.10.2015
Helga Gerhard wird vom Vorsitzenden Hans Bielefeld (links) und Fahrer Manfred Juhl mit Blumen begrüßt.  Quelle: pr.
Anzeige
Samtgemeinde Lindhorst (bab)

Der Vorsitzende des Bürgerbusvereins, Hans Bielefeld, hat Helga Gerhard aus Heuerßen als 1000. Fahrgast begrüßen können und ihr einen Blumenstrauß überreicht.
„Damit wurde der Minimalwunsch des Bürgerbusvereins Samtgemeinde Lindhorst, die Marke 1000 im ersten Betriebsjahr zu knacken, schon nach gut neun Monaten erreicht“, freut sich Bielefeld. Am 5. Januar hatte der ehrenamtlich organisierte Trägerverein in Zusammenarbeit mit der Schaumburger Verkehrsgesellschaft (SVG) mit 16 Fahrerinnen und Fahrern den Betrieb aufgenommen. Am 8. Oktober war die avisierte Marke erreicht.
Die Heuerßerin hatte den Bus nicht zum ersten Mal benutzt. Wie Bielefeld berichtet, sei Gerhard nach eigenen Angaben „mindestens 30 Mal zum Besuch des Freibades Solabali und wöchentlich für Besorgungen nach Lindhorst gefahren“. Dabei habe sie mehrmals den Zwei-Stunden-Takt nutzen und den Einkauf mit einem Arztbesuch verbinden können.
Das Ereignis, den 1000. Gast zu begrüßen, nahm Bielefeld zum Anlass, eine E-Mail im Namen des Vorstands an alle Fahrer zu schreiben und sich für deren „Einsatz im Ehrenamt für die Bürger unserer Samtgemeinde“ und für den Fleiß zu bedanken, dem der Vorstand höchsten Respekt zolle.
Der Verein sucht weiterhin ehrenamtliche Fahrer. Bürger, die sich bewerben wollen oder nähere Auskünfte zum Bürgerbus Lindhorst erhalten möchten, wenden können sich an den Vorsitzenden Hans Bielefeld unter Telefon (0 57 25) 60 64 oder an Günter Kasulke unter (0 57 25) 46 28 wenden. 

Die Bürgermeister der Samtgemeinde Lindhorst rufen die Bevölkerung zur Unterstützung auf. In den Orten werden dringend Wohnungen für Flüchtlinge gebraucht.

06.10.2015

An der Lindhorster Oberschule ist einiges in Bewegung. Seit der Abschaffung der Haupt- und Realschule hat sich vieles verändert. Mit Berufsberatung und Sozialarbeit versucht die Schule ihrem teils schlechten Image entgegenzusteuern. Aktuell steht die Schule vor zwei großen Herausforderungen: Die steigende Zahl an Flüchtlingskindern und die Inklusion.

03.10.2015

Die Samtgemeinde Lindhorst profitiert nicht wie geplant von den Finanzüberschüssen, die Bund, Länder und Kommunen in diesem Jahr erzielen sollen. Deshalb hat die Verwaltung der Politik einen Nachtragshaushalt für 2015 zur Abstimmung vorgelegt. Statt einem leichten Plus macht die Samtgemeinde ein Defizit in Höhe von mehr als 100.000 Euro.

01.10.2015
Anzeige