Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Christopher Sendler steigt in die Verwaltung ein

Baufachbereichsleiter-Stelle nicht neu besetzt Christopher Sendler steigt in die Verwaltung ein

Die Verwaltung hat sich nach dem Ausscheiden des Baufachbereichsleiters Wolfgang Fischer neu strukturiert und wird diese nicht wieder besetzen. Stattdessen wurde eine Sacharbeiterstelle für den Fachbereich III ausgeschrieben, die ab dem 1. Dezember der Lindhorster Christopher Sendler antreten wird.

Voriger Artikel
Vier Fraktionen nehmen Arbeit auf
Nächster Artikel
Neuer stellvertretender Gemeindebrandmeister

SAMTGEMEINDE LINDHORST. Das hat Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther auf Nachfrage mitgeteilt.  „Er wird seine Einführungszeit am 1. Dezember beginnen“, sagt Günther, der froh ist, Sendler für den Posten gewonnen zu haben. „Der Markt im öffentlichen Dienst ist so was von leer gefegt“, sagt der Samtgemeindebürgermeister angesichts potenzieller Arbeitnehmer. Sendler habe ein gutes Abschlusszeugnis und sei einstimmig vom Samtgemeinderat akzeptiert worden, betont Günther. Denn der neue Mitarbeiter der Verwaltung war in den vergangenen Jahren SPD-Ratsherr.

 Das Mandat, das Sendler auch bei der jüngsten Wahl im September wieder für den Samtgemeinderat errungen hatte, habe dieser deshalb nicht angetreten, berichtet der Samtgemeindebürgermeister. Eigentlich wäre Francesco Pasqua nachgerückt, der auf den Sitz verzichtet hat. Stattdessen ging der Sitz im weiteren Verfahren an Matthias Blume aus Ottensen. Auch im Lindhorster Gemeinderat gibt es deshalb Veränderungen. Das Mandat von Sendler geht an Cornelia Möller-Sackmann.

Etliche Bau- und Sanierungsvorhaben in der Samtgemeinde

 Der 28-jährige Sendler ist in Lindhorst zuhause und engagiert sich bei den örtlichen Brandschützern als Jugendfeuerwehrwart. Er absolvierte einen Studiengang in der öffentlichen Verwaltung. Nach der Einführungszeit kann Sendler den Dienstgrad Samtgemeindeinspektor bekommen.

 Angesichts der anstehenden Aufgaben der Samtgemeinde ist Günther froh über die zusätzliche Unterstützung im Fachbereich Bauen. „Wir haben einiges vor uns, den Bau des Gerätehauses, das Solabali und die Abwasserleitungen in Beckedorf“, fasst der Samtgemeinde-Chef die wichtigsten Vorhaben zusammen. In Beckedorf müssen die Schmutzwasserkanäle an der Hauptstraße von der Samtgemeinde erneuert werden. Die Fusion der Feuerwehr Vornhagen und Lüdersfeld erfordert den Neubau eines neuen Feuerwehrstützpunkts in der Gemeinde Lüdersfeld, und im Solabali soll, wie berichtet, die Wassertiefe des Hallenbades erhöht werden. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg