Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -4 ° Sprühregen

Navigation:
Digitalisierung des Flächennutzungsplans

Transparent Digitalisierung des Flächennutzungsplans

Mit der Digitalisierung des Flächennutzungsplans (F-Plan) will die Samtgemeinde Lindhorst Transparenz schaffen und sich zukunftsfähig aufstellen. Das hat Samtgemeindechef Andreas Günther im Bauausschuss erläutert. Auf der Tagesordnung stand die 6. Änderung des Flächennutzungsplans, die in Kürze in die öffentliche Auslegung gehen soll.

Voriger Artikel
Feuerwehren: Austritte angedroht
Nächster Artikel
Rat stimmt für Feuerwehr-Fusionen

Samtgemeinde Lindhorst (kil). Inhaltliche Änderungen gebe es nur vereinzelt, erklärte Fachplaner Georg Seibert. Priorität habe die Digitalisierung. Kistenweise Pläne und Formulare seien in den vergangenen Monaten digitalisiert worden. Bislang gab es den Plan nur schwarz-weiß und in Papierform. Die Neufassung des F-Plans soll eine übersichtliche Grundlage für die Bauleitplanung der Kommunen bieten. Seibert: „Er ist digital und fortschreibungsfähig.“ Optional wäre Seibert zufolge auch die Einrichtung eines Infosystems, das für jedermann – zum Beispiel für bauwillige Neubürger – verfügbar ist.
Berücksichtigt habe die Samtgemeinde auch die einzelnen Wünsche und Anregungen der Kommunen, sagte Günther. Auf die Ausweisung neuer Wohngebiete sei bewusst verzichtet worden. Es gebe schließlich noch genug Baulücken zu füllen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg