Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschule Beckedorf bleibt – erst mal

Samtgemeinde Lindhorst / Ganztagsversorgung Grundschule Beckedorf bleibt – erst mal

Mit einer Enthaltung hat sich der Rat der Samtgemeinde Lindhorst für die Einführung der Ganztagsbetreuung in der Grundschule Lindhorst ab dem Schuljahr 2013/2014 entschieden. Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther warnt zwar davor, dass die Entscheidung die „Lebensdauer“ des Schulstandortes Beckedorf verkürzen könnte. Eine echte Alternative indes sahen Politik und Verwaltung wegen des notwendigen finanziellen und pädagogischen Aufwandes nicht.

Voriger Artikel
Abwassergebühren steigen deutlich
Nächster Artikel
Awo bekommt 200 Prozent mehr Zuschuss

Die Lindhorster Grundschule verfügt ab 2013 über ein Ganztagsangebot – was die Grundschule Beckedorf Schüler kosten könnte.

Quelle: rg

Samtgemeinde Lindhorst (jcp). Etwa 95 000 Euro wären demnach fällig, um die Grundschule Beckedorf den Vorgaben des Landes entsprechend ganztagsfit zu machen. Auch der Möglichkeit eines Fahrdienstes, der die Kinder zum Mittagessen von Beckedorf nach Lindhorst bringt, erteilten die Ratsherren eine Absage – die Beschlussvorlage führt an dieser Stelle „Zumutbarkeit für Kinder und Eltern“ und „Bedenken in pädagogischer Hinsicht“ als Argumente ins Feld.
Die Grundschule Beckedorf bleibt also eine „normale“ Grundschule – was ihr zum Verhängnis werden könnte: Denkbar wäre nämlich, dass auch Beckedorfer Eltern ein Ganztagsangebot wahrnehmen möchten und ihre Kinder entsprechend nach Lindhorst schicken. Die Schülerzahlen am Standort Beckedorf sänken noch schneller. Auch im Rat hieß es, die Beckedorfer Schule bleibe erhalten – gezwungenermaßen aber nur, solange die Nachfrage das ermögliche.
Vor diesem Hintergrund enthielt sich bei der Abstimmung CDU-Ratsherr Jens Bremer. Bei aller zwingenden Logik der Beschlussvorlage hätte er als Beckedorfer sich eine intensivere Suche nach Möglichkeiten für die Grundschule „seiner“ Gemeinde gewünscht. „Der Bedarf ist vielleicht im Moment nicht da, aber das kann sich doch von heute auf morgen ändern“, begründete Bremer seine Zurückhaltung bei der Abstimmung.
Dem Beschluss entsprechend wird die Grundschule Lindhorst eine „Offene Ganztagsschule mit Hortbetreuung“. Es gibt ein Mittagessen und Obhut bis 17 Uhr. „Das angestrebte Modell […] unterscheidet sich damit erheblich von der Mehrzahl der Ganztagsbetreuungsangebote“, heißt es in der Vorlage. Nach Auffassung der Verwaltung sei berufstätigen Eltern mit einer Betreuung bis 15 Uhr „nicht ausreichend gedient“. Die angeschlossene Hortbetreuung erkläre sich zudem mit den „Unwägbarkeiten in den Mitgliedsgemeinden“, deretwegen sie nach dem Willen der Verwaltung „nur auf Ebene der Samtgemeinde vorgehalten“ werden sollte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg