Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Lindhorst Verzögerung bringt Zeit fürs Training
Schaumburg Lindhorst Samtgemeinde Lindhorst Verzögerung bringt Zeit fürs Training
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 20.08.2014
Das Fahrerteam nutzt die Zeit bis zum Startschuss des Lindhorster Bürgerbusses für Fortbildungen. Quelle: pr.
Anzeige

Der Zwang zur europaweiten Ausschreibung hatte den Lindhorstern einen Strich durch den Zeitplan gemacht (SN berichteten). Der Vereinsvorsitzende sieht jetzt den positiven Effekt aus und spricht von „gewonnener Zeit“, denn unterdessen können die Fahrer sich vorbereiten.

Dazu wurde bereits ein erstes Treffen organisiert, wie Bielefeld mitteilt. Den Anfang der Sommerferien haben die künftigen Fahrer genutzt, um sich beim Vorstand des Bürgebusvereins über Details der Streckenführung, Fahrplan, Einteilung des Personals und Haltestelleneinrichtung zu erkundigen.

Generell solle die weitere Zeit bis zum Ende der Ausschreibung auch für das Praxistraining genutzt werden, wie der Vorsitzende ankündigt. Ein professionelles Sicherheitstraining mit dem Kleinbus beim ADAC ist geplant. Danach sollen mit dem vereinseigenen Sprinter auch Testfahrten auf den geplanten Routen Beckedorf, Heuerßen und Lüdersfeld erfolgen.

Der Vorsitzende wirbt erneut fürs Mitmachen. „Der ehrenamtliche Einsatz als Bürgerbusfahrer/in eignet sich für junge und jung gebliebene Frauen und Männer aller Altersgruppen über 21 Jahre“, umreißt er. Eine zweijährige Fahrpraxis und Führerschein der Klasse B (ehemals Klasse III) seien erforderlich. Und der Erwerb des nötigen „Kleine Personenbeförderungsscheins“ werde vom Verein finanziert. Dieser berechtige zum Führen eines Kleinbusses mit bis zu acht Fahrgästen.

Nähere Auskünfte erteilen Hans Bielefeld, Telefonnummer (0 57 25) 60 64, und Günter Kasulke, Telefon (0 57 25) 46 28.

Anzeige