Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Vier Fraktionen nehmen Arbeit auf

Posten und Sitze vergeben Vier Fraktionen nehmen Arbeit auf

Vier Fraktionen haben sich im im neuen Rat der Samtgemeinde Lindhorst gebildet.

Voriger Artikel
Sieben sind gewählt
Nächster Artikel
Christopher Sendler steigt in die Verwaltung ein

Ehrungen gibt es für Dietmar Szesny (von links), Heinz-Dieter Lauenstein, Dieter Wall und Karl-Heinz Weikert.

Quelle: bab

Samtgemeinde Lindhorst. Zudem arbeitet der fraktionslose Matthias Hinse mit. Er hat sich, wie berichtet, zwar nicht von seinem Parteibuch, dennoch von der Fraktion der Grünen getrennt.
Bündnis 90/ Die Grünen sind somit nur zu zweit in der Fraktion, Sprecher ist Ulf Dönau. Auch die Wählergemeinschaft WGL bildet eine Fraktion aus zwei Personen, Sprecher ist Christoph Homeier. Den Fraktionsvorsitz der siebenköpfigen CDU-Fraktion hat Sven Unruh übernommen. Mit acht Ratsmitgliedern ist die SPD die stärkste Fraktion, deren Sprecher ist Frank Stahlhut. Dieser schlug Hans-Otto Blume (SPD) zum Ratsvorsitzenden vor, was einstimmig angenommen wurde.
Blume wünscht sich für die neue Ratsperiode „eine konstruktive Zusammenarbeit“, „respektvolles Miteinander“ und „Kompromissbereitschaft“. Als Stellvertreter schlug die CDU Wilfried Schröder aus Lüdersfeld vor, dieser wurde ebenso einstimmig gewählt. Beide Ratsherren sind in der Reihenfolge ebenfalls zu stellvertretenden Samtgemeindebürgermeistern gewählt worden.

Erhöhung von fünf auf sieben Sitze

Eine Neuerung folgte auf Antrag Dönaus. Mit zwölf gegen neun Stimmen hat der Rat beschlossen, die Sitze im Samtgemeindeausschuss von fünf auf sieben zu erhöhen. So bekommen SPD mit Blume und Stahlhut und die CDU mit Schröder und Holger Mensching dort jeweils zwei Sitze. Des Weiteren können dadurch die Grünen mit Stefanie Sonnekalb-Unruh und die WGL mit Andreas Walter dort ebenfalls jeweils einen Sitz belegen.
Nicht erfolgreich war Dönau mit seinem Vorschlag, auch die Fachausschüsse zu erweitern, damit jede Fraktion dort vertreten sein kann. Dies wurde mehrheitlich abgelehnt. Somit bleibt es bei fünf Mitgliedern. Die kleinen Fraktionen einigten sich bei der Besetzung, um ein Losverfahren zu verhindern.

Lauenstein bekommt Silberne Ehrennadel

Im Feuerschutzausschuss hat Matthias Blume (SPD) den Vorsitz. Weitere Mitglieder sind Jörg Vogel (SPD), Schröder, Uwe Müller (CDU) und Walter. Dem Finanzausschuss sitzt Unruh vor. Weitere Mitglieder sind Uwe Müller, Dieter Wall (SPD), Hans-Otto Blume und Sonnekalb-Unruh. Vorsitzender des Bau- und Umweltausschusses ist Andreas Meyer (SPD), weitere Mitglieder sind Horst Schimmelpfennig (SPD), Mensching, Jens Bremer (CDU) und Homeier. Vorsitzender des Schulausschusses ist Unruh, außerdem sitzen Anke Müller (CDU), Cerstin Bayer (SPD), Stahlhut und Dönau in dem Gremium.
Nach 35 Jahren Ratsarbeit bekam der ausgeschiedene Heinz-Dieter Lauenstein die Silberne Ehrennadel des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes verliehen. Ebenfalls geehrt für mehr als 25 Jahre wurde Wall. Für mehr als 20 Jahre Arbeit im Rat wurden Karl-Heinz Weikert und Dietmar Szesny gewürdigt. Beide sind nicht mehr im neuen Samtgemeinderat vertreten.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg