Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf 100 Prozent für Ralph Tegtmeier
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf 100 Prozent für Ralph Tegtmeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.02.2016
Ortsvorsitzender Ingo Knieper (links) beglückwünscht Ralph Tegtmeier zum ersten Schritt in Richtung Bundestag. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf

So voll wie diesmal ist es bei der Bad Nenndorfer SPD lange nicht gewesen. Dass noch zusätzliche Stühle in den Tagungsraum des Restaurants Babas getragen werden mussten, lag wohl vor allem an Tegtmeiers erstem öffentlichen Auftritt seit der Bekanntgabe seines Interesses am SPD-Ticket im Wahlkreis Nienburg-Schaumburg.

„Ich möchte dafür sorgen, dass wir wieder einen direkt gewählten Bundestagskandidaten aus Schaumburg haben“, betonte Tegtmeier. Derzeit werde der Landkreis nur von zwei Nienburgern vertreten, die über die Listen in das Parlament eingezogen seien. Gemeint waren Maik Beermann (CDU) und Katja Keul (Grüne). Sich selbst bezeichnete Tegtmeier als „Kandidaten, der mitten im Leben steht“.

Wenn ihn der politische Weg denn weiterführe, wolle er den kommunalen Themen beim Bund mehr Gehör verschaffen, anders herum aber die Entscheidungen aus Berlin im Wahlkreis besser kommunizieren, so Tegtmeier. Bundeskanzlerin Angela Merkel warf der Sozialdemokrat vor, keine politische Führung zu übernehmen, sondern meist der Mehrheitsmeinung zu folgen. Wichtige Themen seien die Fortentwicklung sozialer Marktwirtschaft in Europa und die Unterstützung von Familien bei Betreuung und Pflege.

„Ich beglückwünsche den Ortsverein Bad Nenndorf, dass er so hoch geeignete Mitglieder hat“, sagte Unterbezirks-Chef Karsten Becker. Da zahle sich die gute Arbeit der Jusos aus.

Auch bei den Delegiertenwahlen für die Wahlgebietskonferenz stellte sich Kreistagsmitglied Tegtmeier erfolgreich zur Abstimmung. Alle Delegierten streben nach einem Sitz im Kreistag. gus 

Der Behinderten- und Seniorenbeirat der Samtgemeinde Nenndorf sorgt sich um die ärztliche Versorgung der Kurstadt.

28.02.2016

Drei strittige Themen bleiben noch etwas länger in der Diskussion als von der Stadt erhofft: das Wasserspiel „Großer Abwasch“, der Austausch der Pollerleuchten und die Reparatur der Mauer im Kurpark.

27.02.2016

Das freie WLAN-Netz für den Zentrumsbereich der Kurstadt soll in Kürze fertiggestellt werden. Dies berichtete Stadtdirektor Mike Schmidt dem Rat.

23.02.2016
Anzeige