Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf 113 Offiziere verabschiedet
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf 113 Offiziere verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 22.06.2018
Ein letztes Mal versammelt sich der Jahrgang 2018 im Forum des GBN. Quelle: gus
Anzeige
BAD NENNDORF

Ein Kreis schließe sich für die jungen Erwachsenen, konstatierte Direktorin Irmtraud Gratza-Lüthen. Ein letztes Mal säßen sie im Forum – an jener Stelle, wo sie acht Jahre zuvor mit eher ängstlichen Mienen „auf dem alten Dampfer GBN“ empfangen worden seien. „Sie verlassen dieses Schiff als Offiziere“, sagte Gratza-Lüthen.

Die Durchschnittsnote des Jahrgangs sei eine 2,6. Gleich 23 Abiturienten haben ein Ergebnis „mit einer Eins vor dem Komma“ erzielt. „Sie haben das wirklich gut gemacht“, lobte die Direktorin. Es sei aber auch problemlos möglich, ohne ein Einser-Abitur ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen. Gratza-Lüthen bedankte sich bei den Lehrern, die den aktuellen Jahrgang auf den Abschluss vorbereitet haben. „Ihre Erziehungsarbeit hat sich gelohnt“, schrieb sie den Eltern ins Familienbuch.

Herausragendes Engagement

Herausragend sei der Jahrgang 2018 vor allem deshalb gewesen, weil sich so viele der dazugehörenden Schüler aktiv ins Schulleben eingebracht haben. Gratza-Lüthen habe noch nie so viele Urkunden für soziales Engagement unterschrieben wie diesmal. Sie wünschte den Absolventen Glück und Gelassenheit für den Rest ihres Lebens.

Von einem Etappensieg sprach Bürgermeisterin Marlies Matthias. Sie griff das Bild der Schifffahrt wieder auf: Durch das Leben sollen die Abiturienten in der Art eines Steuermannes segeln. Dazu gönnte Matthias ihnen den richtigen Wind und gestand ihnen zu, ab und an auch mal eine falsche Entscheidung zu treffen. Und: „Haben Sie Mut zu Veränderungen. Seien Sie Sie selbst.“

Bürgermeisterin Marlies Matthias beglückwünscht die besten Abiturienten, Ellen Bühre (von links), Benedikt Jonas Dunse und Marie Otto. Foto: gus

Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt attestierte dem Jahrgang Glück, dass er selbst kein Teil davon war. „Ich hätte Ihre Durchschnittsnote erheblich nach unten gezogen“, ließ er das Auditorium wissen. „Zelebrieren Sie Ihren Abschied, genießen sie es“, forderte Schmidt die Schüler auf. Bei dem, was nun komme, sollten sie sich von Wünschen anderer frei machen.  gus

Anzeige