Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf 18-jährige übersieht Zeitungstransporter
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf 18-jährige übersieht Zeitungstransporter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.09.2015
Lieferwagen und Kleinwagen wurden bei der Kollision schwer beschädigt. Quelle: cap
Anzeige

Bad Nenndorf. Die 18-jährige Autofahrerin wollte nach Angaben der Polizei in der Nacht  mit ihren Fahrzeug von der Kreisstraße 47 aus Richtung Horsten kommend an der Kreuzung der Bundesstraße 65 nach links in Richtung Rodenberg abbiegen. Dabei übersah die Fahranfängerin gegen 1.50 Uhr einen auf der Bundesstraße 65 aus Richtung Bad Nenndorf in Richtung Stadthagen fahrenden Lieferwagen. Der 46-jährige Speditionsfahrer aus Lauenhagen, des voll mit Zeitungen beladenen Transporters, prallte in die linke hintere Seite ihres Fahrzeuges. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Wagen um die eigene Achse und kam im Kreuzungsbereich in Richtung Stadthagen auf der Gegenfahrbahn der Bundesstraße 65 total zerstört zum Stehen. Die 18-jährige Fahrerin, eine 19-jährige Beifahrerin sowie ein 16-Jähriger und ein 22-Jähriger Insasse aus dem Fond, zogen sich laut Polizei Schnittverletzungen, Prellungen und Schleudertraumata zu. Nach der Versorgung durch einen Notarzt wurden alle Insassen des Autos mit zwei Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus Stadthagen gebracht.

Der Transporterfahrer schleuderte nach der Kollision mit dem schwer beschädigten und nicht mehr lenkbaren Lieferwagen über die Gegenfahrbahn und kam etwa 30 Meter hinter der Kreuzung an der linken Schutzplanke der Bundesstraße 65 zum Stehen. Der 46-Jährige blieb unverletzt und überstand den Unfall mit einem Schock.

Die Leitstelle Schaumburg hatte die Ortsfeuerwehr Bad Nenndorf alarmiert, weil angenommen wurde, dass Insassen eingeklemmt seien. Die Feuerwehrleute brauchten aber nicht tätig werden.

Laut Polizei stand die Fahrerin nicht unter Alkoholeinfluss. Warum die Autofahrerin den Zeitungstransporter nicht gesehen hatte ist  momentan ungeklärt. Alle unbeschädigten Zeitungen wurden von Mitarbeitern der  Spedition an der Unfallstelle in mehrere kleinere Transporter umgeladen und erreichten die Leser am Sonnabend mit etwa einstündiger Verspätung. Die Bundesstraße 65 war für etwa 50 Minuten voll gesperrt. Der Verkehr wurde über Horsten umgeleitet. Die Polizei schätzt den Schaden insgesamt auf etwa 15 000 Euro. cap

Anzeige