Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf 300 Gäste beim Kulturtag der Jüdischen Gemeinde
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf 300 Gäste beim Kulturtag der Jüdischen Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.10.2013
Mark Szmelkin (links) und Zinovii Melnikov erfreuen mit Klezmer und Evergreens. Quelle: han
Anzeige

Von Carsten Hanke

Bad Nenndorf.  Viel Applaus gab es für die beiden Musiker Mark Szmelkin (Zimbalon) und Zinovii Melnikov (Piano), die nicht nur Klezmer, sondern auch allerlei Evergreens darboten. Das reiche Büfett hielt eine Vielzahl jüdischer Spezialitäten bereit – wie zum Beispiel gefüllten Fisch. Zudem wurde israelischer Wein ausgeschenkt.

Viele interessierte Blicke zog die Fotoausstellung im Obergeschoss auf sich. Die Abbildungen nahmen die Gäste mit auf eine historische Zeitreise. Der thematische Schwerpunkt lag auf Jerusalem, der Stadt der drei Religionen. Hier lebten in rund vier Jahrhunderten Juden, Christen und Muslime friedlich zusammen. Die Wanderausstellung besteht seit 2004, die Bilder sind Leihgaben des türkischen Generalkonsulats in Jerusalem. Noch zwei Wochen lang können Besucher die Schau bestaunen.

Auch jüdisches Tanztheater wurde gezeigt und mit viel Beifall bedacht. Genauer gesagt handelt es sich bei den Choreographien des Show-Balletts „Genesis“ um eine Synthese aus israelischen und jüdischen Folkloretänzen mit modernen Tanzstilen. Kreiert wurden die Tänze von der Tanzmeisterin und Choreographin Viktoria Slavina. Die Diplom-Balletttänzerin übernimmt typische Bewegungen aus jüdischen Tänzen wie Hava Nagila und Chora. Diese dienen als Basis für neue, moderne Tanzschritte.
„Genesis“ ist eine Tanzgruppe aus München, die in der israelitischen Kultusgemeinde München trainiert. Die Laien-Formation besteht aus drei Altersgruppen.

Anzeige